Costa Concordia belastet Munich Re

Die Havarie des Kreuzfahrtschiffes „Costa Concordia“ wird die Munich Re rund 50 Mio. Euro kosten. Die Gesellschaft rechne mit einem mittleren zweistelligen Millionenbetrag, teilte der weltgrößte Rückversicherer mit. „Neben den Kosten für das Schiff aus der Kaskoversicherung können weitere Belastungen aus Haftpflichtansprüchen der Passagiere, Bergung des Wracks sowie aus möglichen Umwelthaftpflichtansprüchen entstehen.“ Zum Vergleich: Die Überschwemmungen in Thailand haben die Munich Re rund 500 Mio. Euro gekostet. Der gesamte versicherte Schaden der Costa-Concordia-Havarie wird von Versicherungskreisen auf über 500 Mio. Euro geschätzt. Friederike Krieger

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit