AIG: Keine Entschädigung für Greenberg

Ex-AIG-Chef Maurice „Hank“ Greenberg ist mit seiner Klage gegen die US-Regierung gescheitert. Er und andere Anteilseigner des Unternehmens hatten 40 Mrd. Dollar Entschädigung für die ihrer Meinung nach rechtswidrige Verstaatlichung des Unternehmens im Jahr 2008 gefordert. Nach Ansicht des US Court of Federal Claims hat die Regierung zwar in der Tat bei der Rettungsaktion ihre Kompetenzen überschritten. Da die Alternative aber die Insolvenz des Unternehmens und damit ein Totalverlust für die Aktionäre gewesen wäre, stehe ihnen keine Entschädigung zu.

Weiterlesen: Bitte melden Sie sich an.

Noch keinen Zugang? Ein Abonnement können sie hier abschließen.

Kategorien: Allgemein, Nachrichten, Top News, Versicherer

Diskutieren Sie mit