Erste Schäden bei M&A-Versicherungen

Policen, mit denen sich Unternehmen gegen finanzielle Risiken bei Fusionen und Übernahmen (M&A) absichern können, werden immer beliebter. Damit steigt auch die Zahl der Schäden. Der US-Versicherer AIG hat rund 1.000 M&A-Versicherungen, die er von 2011 bis 2014 weltweit gezeichnet hat, analysiert. Demnach gab es bei 14 Prozent der Policen Schadenmeldungen, vor allem wegen fehlerhafter Finanzinformationen, Steuerunterlagen oder Verträge.

Weiterlesen: Bitte melden Sie sich an.

Noch keinen Zugang? Ein Abonnement können sie hier abschließen.

Kategorien: Allgemein, Analyse, Industrieversicherung, Industrieversicherung, Nachrichten, Top News

Diskutieren Sie mit