Frau Temme sucht das Glück – Hochburg der Klischees

 Nachschlag – Der aktuelle Kommentar  In der neuen Abendserie der ARD „Frau Temme sucht das Glück“ dreht sich alles um die Risikoanalystin Carla Temme der Rheinischen Versicherung. Dem Unternehmen geht es nicht besonders gut. Eine neue Police mit der jedes, aber auch wirklich jedes Risiko versichert werden kann, soll die Rettung bringen. Was wie ein guter Anfang zu vielen lustigen Begegnungen mit sicherheitsfanatischen Deutschen klingt, entpuppt sich leider als genauso verstaubt und langweilig wie die Macher die Versicherungsbranche darstellen. Neben Frau Temme sind der unfähige Chef und der schleimige Neuling nur schattenhafte Abbilder ihrer vorurteilbasierten Vorbilder. Glücklicherweise kann der Zuschauer die Storyline bereits nach wenigen Minuten vorhersehen und wieder abschalten.

Weiterlesen Bitte melden Sie sich an.

Noch keinen Zugang? Ein Abonnement können sie hier abschließen.

Kategorien: Allgemein, Kommentare, Nachschlag, Top News

1 Antwort »

  1. Hallo Frau Nöthling,

    die Sache mit der Pute (als Ausschlussgrund) fand ich ganz witzig und durchaus realitätsnah.

    mfg
    Oskar Durstin

Diskutieren Sie mit