Jobkiller Bürgerversicherung

Im Vorfeld der Bundestagswahl verhärten sich die Fronten im Streit um das Gesundheitssystem. Die Befürworter der Einheits-Bürgerversicherung stehen den Unterstützern des dualen Gesundheitssystems gegenüber.

Weiterlesen: Bitte melden Sie sich an.

Noch keinen Zugang? Ein Abonnement können sie hier abschließen.

Kategorien: Allgemein, Kommentare, Meinung am Mittwoch, Meinung am Mittwoch

1 Antwort »

  1. Sehr geehrter Herr Botermann,

    die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft wird doch bereits jetzt schon von den deutschen PKV-Unternehmen untergraben. Die Hallesche – wie auch alle anderen deutschen PKV-Unternehmen – lehnt es nach den eigenen und aktuellen Annahmerichtlinien zum Beispiel ab, Selbstständige die aus dem Ausland nach Deutschland kommen, zu versichern. Selbst Selbstständige aus anderen EU-Ländern lehnt die Hallesche pauschal ab (als Speziamakler für Expats bin ich täglich mit der Materie beschäftigt). Selbst bei Ausländern, die von außerhalb der EU in eine Anstellung kommen nach Deutschland muss auf einer oberen Ebene jeweils eine Einzelfallentscheidung über eine Annahme getroffen werden.
    Mit dieser ausländerfeindlichen und diskriminierenden Vorgehensweise schaden die deutschen PKV-Unternehmen (und auch die Hallesche) dem Ansehen Deutschland’s im Ausland und machen es auch für viele ausländische Fachkräfte unattraktiv, überhaupt nach Deutschland zu kommen. Und das wird uns spätestens dann auf die Füße fallen, wenn andere Volkswirtschaften in der Entwicklung wieder mit Deutschland gleich ziehen.
    Solange sich die deutschen PKV-Unternehmen nicht wirklich substitutiv verhalten, können sie auch nicht darauf pochen, Teil eines erhaltungswürdigen System zu sein, tut mir leid.

    Insofern gibt es auch keine guten Gründe (mehr) am deutschen Einzelweg festzuhalten – die deutschen PKV-Unternehmen können ihre Existenz auch sehr gut über Zusatzversicherungen oder wie in den Niederlanden als Anbieter der Grundversicherung absichern – insofern sind auch die genannten Arbeitsplatzverlustzahlen ein ziemlicher Unsinn. Und wenn Sie schon andere Fälle zitieren: sowohl die deutsche Kohle- und Stahlindustrie oder die Textilindustrie mussten sich durch internationalen Wettbewerb viel gravierende Einbrüche bei den Arbeitszahlen gefallen lassen. Die deutschen PKV leben geschützt in einem abgeschirmten Markt, verhindern Wettbewerb von außen und müssen sich daran gewöhnen, dass das System einer staatlichen Grundversicherung in vielen Ländern wie Schweiz, Österreich und den skandinavischen Ländern sehr gut funktioniert – es kommt immer darauf an, was man daraus macht.

    Beste Grüße

    PS: ich bin MItglied der CSU und ehemaliger Landtagsabgeordneter der FDP – als solcher bin ich linker Gedanken und Umtriebe unverdächtig 🙂

Diskutieren Sie mit