Herbert Frommes Kolumne rss

Herbert Fromme

Nervöser GDV

Herbert Frommes Kolumne: Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft kritisiert einen Bericht der Süddeutschen Zeitung, nach dem mehr als zehn Gesellschaften bei der BaFin einen Antrag auf Aussetzung der Mindestzuführungsverordnung gestellt hat, als „falsch“. Kein im deutschen Markt tätiger Lebensversicherer nehme die Möglichkeit zur Aussetzung in Anspruch. Doch bereits im Juni hatte Felix Hufeld, Chef der Versicherungsaufsicht bei der BaFin, auf die Frage nach solchen Anträgen geantwortet: „Das kommt vor“. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Die Forderung nach dem Provisionsdeckel enthüllt die Krise

Herbert Frommes Kolumne: Der GDV schlägt eine Deckelung der Provisionen in der Lebensversicherung vor, der Investor Cinven und die Hannover Rück machen eine Abwicklungsplattform für Lebensbestände in Deutschland auf. Die beiden Nachrichten dominieren in diesen Tagen viele Diskussionen. Obwohl die Veröffentlichungen nur zufällig in dieselbe Woche fielen, haben die beiden Vorgänge einen inneren Zusammenhang: Das Geschäftsmodell der deutschen Lebensversicherung ist trotz aller Beschwörungen in einer schweren Krise. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Hätte, hätte, Fahrradkette

Herbert Frommes Kolumne: Bei den Halbjahreszahlen vieler Versicherer und Rückversicherer in den vergangenen Tagen tauchte sie wieder auf: Die „normalisierte“ Schaden- und Kostenquote, also eine Art technisches Ergebnis, bei dem die schweren Naturkatastrophen herausgerechnet werden. Ich halte davon nichts. Die Branche macht sich etwas vor. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Personalwechsel mit Negativfolgen

Herbert Frommes Kolumne: Machtwechsel haben eine wichtige unternehmenspolitische Funktion. Damit kann ein Konzern elegant eine strategische Neuausrichtung vornehmen, ohne das bestehende Management zu desavouieren. Aber wenn wie bei Signal Iduna und Barmenia die bisherigen Chefs als Aufsichtsratsvorsitzende ihren Nachfolgern im Nacken sitzen, gelingt das nur schwer. Die ausscheidenden Vorstandsvorsitzenden tun ihren Unternehmen keinen Gefallen durch ihre Wechsel in die Aufsichtsgremien. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Keine Plattitüden, bitte

Herbert Frommes Kolumne: Die Versicherungswirtschaft ist politisch und ökonomisch unter Druck. Auf Kritik reagiert sie empfindlich und gelegentlich mit Plattitüden. „In der Lebensversicherung hat noch niemand Geld verloren“, gehört dazu, ebenso wie die flotte Behauptung, „99 Prozent aller Gebäude sind gegen Flut versicherbar“. Ihrer Glaubwürdigkeit nutzt die Branche damit nicht. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Zunehmend unwichtiger

Herbert Frommes Kolumne: Aufregung im Aufsichtsrat der Deutschen Bahn. Das Unternehmen kauft seit 2007 keinen Versicherungsschutz gegen Flutschäden mehr. Doch das Verhalten des Bahn-Managements macht aus seiner Sicht Sinn – und wird künftig auch von anderen Konzernen praktiziert werden. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Bye, bye, Europe

Herbert Frommes Kolumne: Der europäische Versicherungsmarkt wird nicht kommen. Solvency II ist in diesem Kernanliegen gescheitert. Der Grund: Das einheitliche System funktioniert einfach nicht. Jetzt werden die nationalen Alleingänge institutionalisiert. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Politik in der Pflicht

Herbert Frommes Kolumne: Über die Flutschäden gibt es Streit. Viele Versicherer stört, dass Politiker großzügige Hilfe versprechen und damit den Anreiz mindern, eine private Versicherung abzuschließen. Die Politiker verweisen auf die persönliche Not vieler Betroffener. Tatsächlich haben die Regierungen versagt – schon lange vor der Katastrophe. … Lesen Sie mehr ›

Herbert Fromme

Kein Grund zum Jubeln

Herbert Frommes Kolumne: EU-Kommissar Michel Barnier hat die Notbremse gezogen. Für Pensionsfonds und Pensionskassen kommt Solvency II erst einmal nicht. Die betroffenen Organisationen sollten nicht zu laut jubeln. Ihre Probleme verschwinden durch die Entscheidung nicht. … Lesen Sie mehr ›