Ergo reduziert Engagement in den Niederlanden

Münchener-Rück-Tochter verkauft NHL an SRG

Von Ilse Schlingensiepen, Köln Die Versicherungsgruppe Ergo, die zur Münchener Rück gehört, verkauft ihre niederländische Tochter Nieuwe Hollandse Lloyd Verzekeringsgroep (NHL). Die Ergo hat mit dem niederländischen Finanzdienstleister SNS REAAL Gruppe (SRG) ein Memorandum of Understanding unterzeichnet. Welchen Preis sie mit der Transaktion erzielte, gab die Ergo nicht bekannt.

Im Jahr 2004 verbuchte die Ergo-Gruppe, in der die Münchener Rück die Versicherer DAS, DKV, Hamburg-Mannheimer und Victoria zusammengefasst hat, im Ausland Bruttobeitragseinnahmen von 2,7 Mrd. Euro, das waren 18 Prozent des Gesamtvolumens. Es ist die erklärte Strategie der Ergo, sich im Ausland auf profitable und wachstumsstarke Bereiche zu konzentrieren.

Zu diesen zählen die Niederlande für die Düsseldorfer Gruppe in den meisten Geschäftsfeldern nicht mehr. Die wichtigsten Märkte der Ergo sind Italien, Polen und Österreich. Ausbauen will die Gruppe ihr Engagement in Süd-, Mittel- und Osteuropa, wo sie höhere Wachstumsraten erwartet. Im Februar 2004 hatte die Ergo bereits den Krankenversicherer DKV Nederland an die Menzis-Gruppe verkauft.

Die NHL erzielte 2004 Prämieneinnahmen von 163 Mio. Euro, davon 79 Prozent in der Schaden- und Unfallversicherung. Die mittelgroße Gruppe ist auf das Geschäft mit kleinen und mittelständischen Unternehmen spezialisiert. „Ein deutliches organisches Wachstum des Marktanteils der NHL Gruppe aus eigener Kraft heraus wird nicht erwartet“, heißt es in einer Mitteilung.

Nach dem Verkauf der NHL an die SRG, der voraussichtlich im dritten Quartal nach der Zustimmung der Aufsichtsbehörden effektiv wird, ist die Ergo noch mit dem Rechtsschutzversicherer DAS im Nachbarland aktiv. Das Unternehmen ist dort Marktführer. „Das entspricht genau unseren strategischen Vorstellungen“, sagte eine Ergo-Sprecherin.

Für die SRG bedeutet die Übernahme der NHL die Stärkung ihrer Position im Sachversicherungsgeschäft. Das Unternehmen kündigte an, dass es alle 179 NHL-Mitarbeiter weiter beschäftigen wird. Die SRG Gruppe verwaltete 2004 ein Kapitalvermögen von 55 Mrd. Euro und beschäftigt mehr als 5200 Mitarbeiter.

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv, RTF Import