Ermittlungen gegen Concordia-Chef gestoppt

Die Staatsanwaltschaft Hannover hat die Ermittlungen gegen Heiner Feldhaus, Chef des Versicherers Concordia, eingestellt. Staatsanwaltschaft und BaFin hatten zuvor Ermittlungen eingeleitet wegen Untreueverdachts eingeleitet. Bereits im Juni allerdings hatte ihn die Wirtschaftsprüfungsfirma KPMG entlastet. Deren Untersuchungsbericht veröffentlicht Concordia trotz gegenteiliger Ankündigung nicht. Concordia hat aber zugesagt, ihre Regeln zur Unternehmensführung zu verbessern. Herbert Fromme

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit