Provinzial Düsseldorf verdaut Krise

Der Düsseldorfer Versicherer Provinzial Rheinland hat die schweren Einschläge der Finanzkrise von 2008 weitgehend verdaut. 2010 erzielte der Lebensversicherer der Gruppe Kapitalerträge von 527 Mio. Euro. Das liegt deutlich über den 454 Mio. Euro des Vorjahres und ist mehr als doppelt so viel wie die 247 Mio. Euro des Krisenjahres 2008, als das Unternehmen mit hohen Abschreibungen fertig werden musste. Auch mit den Beitragseinnahmen war Vorstandschef Ulrich Jansen einverstanden. In der Lebensversicherung stiegen sie um 17,9 Prozent auf 1,48 Mrd. Euro. Mehrheitlich vertreibt das Unternehmen Policen über die Sparkassen, zu deren Lager die Provinzial gehört. Sie sorgen für viele Einmalpolicen, die um 56 Prozent zulegten. Zusammen mit dem Schadenversicherer, dem Direktversicherer S-Direkt und der Restschuldgesellschaft Protect sowie der Lippischen Landesbrand erzielte die Gruppe 2,6 Mrd. Euro Prämie, ein deutlicher Anstieg um 10,3 Prozent. Die Holding erzielte einen Gewinn von 149 Mio.

Euro, nach 153 Mio. Euro.Herbert Fromme

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit