Neue Medikamente treiben Arzneimittel-Ausgaben

Die privaten Krankenversicherer (PKV) haben im Jahr 2013 im Verhältnis deutlich mehr für die Arzneimittelversorgung ihrer Kunden ausgegeben als die gesetzlichen Krankenkassen. Auch der Kostenanstieg war bei den Privaten stärker. Ein Grund liegt nach einer aktuellen Untersuchung des Wissenschaftlichen Instituts der PKV darin, dass Privatpatienten schneller und häufiger Zugang zu innovativen und teuren Medikamenten erhalten. Der Grund: Die Ärzte sind in ihren Verordnungen freier.

Weiterlesen: Bitte melden Sie sich an.

Noch keinen Zugang? Ein Abonnement können sie hier abschließen.

Kategorien: Allgemein, Nachrichten, Top News, Versicherer

Diskutieren Sie mit