Zurich tastet sich an Angebot für RSA heran

Die Zurich hat mehr Zeit für die Übernahmeverhandlungen mit der britischen RSA gewonnen. Bis zum 22. September muss sich das Unternehmen jetzt entscheiden, ob es ein bindendes Angebot an die RSA-Aktionäre unterbreiten will oder nicht. Außerdem gab der Versicherer bekannt, was es – vorbehaltlich einer Einigung über offene Fragen – für die RSA zahlen würde. Analysten sind angesichts des hohen Kaufpreises und der unsicheren Zukunftsaussichten des Schaden- und Unfallgeschäfts skeptisch.

Weiterlesen: Bitte melden Sie sich an.

Noch keinen Zugang? Ein Abonnement können sie hier abschließen.

Kategorien: Allgemein, Industrieversicherung, Nachrichten, Top News

Diskutieren Sie mit