Run-off: Ergo verhandelt mit IBM

Der Düsseldorfer Versicherer Ergo und das Software- und Beratungshaus IBM verhandeln nach Informationen von Süddeutscher Zeitung und Versicherungsmonitor über die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens. Es soll für Dritte die organisatorische Abwicklung von Lebensversicherungsbeständen übernehmen, aber nicht die Bestände selbst. Der Plan käme dann zum Tragen, wenn der Ergo der Verkauf ihrer beiden stillgelegten Lebens-Töchter nicht gelingt. Inzwischen soll es interessante Angebote geben, die sich auf bis zu 1 Mrd. Euro belaufen.

Weiterlesen: Bitte melden Sie sich an.

Noch keinen Zugang? Ein Abonnement können sie hier abschließen.

Kategorien: Allgemein, Nachrichten, Top News, Versicherer

Diskutieren Sie mit