PKV setzt auf Kooperationen und Digitalisierung

Die privaten Krankenversicherer (PKV) müssen schneller und digitaler werden, um mit den veränderten Kundenbedürfnissen Schritt zu halten, findet der Vorstandsvorsitzende der Signal Iduna Ulrich Leitermann (Bild). Zudem sei es notwendig, dass die Versicherer die Entwicklung der Leistungsausgaben in den Griff bekommen, damit die Beiträge möglichst stabil bleiben. Allein werden die einzelnen Unternehmen diese Herausforderungen kaum meistern, deshalb braucht die Branche Kooperationen, sagte Leitermann auf einer Fachtagung in Dortmund. Vehement kritisierten er und der Direktor des PKV-Verbands Volker Leienbach die Forderungen nach einer Bürgerversicherung: Eine Einheitsversicherung würde die Gesundheitsversorgung verschlechtern.

Weiterlesen: Bitte melden Sie sich an.

Noch keinen Zugang? Ein Abonnement können sie hier abschließen.

Kategorien: Allgemein, Nachrichten, Top News, Versicherer

Diskutieren Sie mit