Steinbrück verlangt Selbstbehalt

Finanzminister Peer Steinbrück plant die Einführung eines gesetzlich vorgeschriebenen „angemessenen Selbstbehalts“ auch für die Verbriefung von Versicherungsrisiken. Anderenfalls könne ein Versicherer unbesorgt hohe Risiken übernehmen und vollständig an Anleger über Verbriefungen weitergeben, sagte Steinbrück auf der Jahrestagung des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV). Das sei ein erhebliches Risiko. Für die Verbriefungen von Krediten gibt es solche Pläne schon. Versicherungsverbriefungen werden bisher vor allem für die Abdeckung von Naturkatastrophen mit „Cat-Bonds“ sowie von biometrischen Risiken wie der Sterblichkeit eingesetzt. Herbert Fromme

Quelle: Financial Times Deutschland

Dieser Beitrag ist nur für Premium-Abonnenten von Herbert Frommes Versicherungsmonitor persönlich bestimmt. Das Weiterleiten der Inhalte – auch an Kollegen – ist nicht gestattet. Bitte bedenken Sie: Mit einer von uns nicht autorisierten Weitergabe brechen Sie nicht nur das Gesetz, sondern sehr wahrscheinlich auch Compliance-Vorschriften Ihres Unternehmens.

Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit