Swiss Life und AWD schrumpfen

Der Schweizer Versicherer Swiss Life und sein deutscher Finanzvertrieb AWD kämpfen mit Umsatzrückgängen. Im ersten Quartal 2012 sanken die Prämieneinnahmen von Swiss Life um vier Prozent auf 6,3 Mrd. Franken (5,2 Mrd. Euro). Grund dafür ist der Rückgang des Geschäfts in den außereuropäischen Märkten und in Frankreich. Bei der Verkaufsorganisation AWD sanken die Provisionsumsätze sogar um 18 Prozent auf 111,1 Mio. Euro. AWD verkauft für Swiss Life und andere Anbieter Verträge und lebt von den Provisionen. Der Vertrieb gerät wegen umstrittener Verkaufsmethoden immer wieder in die Schlagzeilen. Gründer Carsten Maschmeyer hatte AWD 2008 für 1,2 Mrd. Euro an Swiss Life verkauft.

Anja Krüger

Quelle: Financial Times Deutschland

Dieser Beitrag ist nur für Premium-Abonnenten von Herbert Frommes Versicherungsmonitor persönlich bestimmt. Das Weiterleiten der Inhalte – auch an Kollegen – ist nicht gestattet. Bitte bedenken Sie: Mit einer von uns nicht autorisierten Weitergabe brechen Sie nicht nur das Gesetz, sondern sehr wahrscheinlich auch Compliance-Vorschriften Ihres Unternehmens.

Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit