Marsh und JLT: Der Nutzen des Größenwahns

 The Long View – Der Hintergrund  Der Berater und Makler Marsh & McLennan Companies übernimmt den Rivalen JLT für 5,7 Mrd. Dollar. Das ist teuer, findet unser Autor Norbert Noehrbass, der lange an der Spitze des Maklers Ecclesia stand und jetzt im Ruhestand ist. Noehrbass glaubt, dass der Deal gleich bei drei Parteien große Probleme lösen soll: Bei der JLT-Aktionärsfamilie Matheson, bei Marsh-Chef Dan Glaser und beim JLT-Chef Dominic Burke. Bezahlen werden das Geschäft wohl die einfachen Mitarbeiter, schreibt unser kenntnisreicher Autor in seinem Kommentar. Und er fragt, was mit den JLT-Partnern in Spanien, Italien, Österreich und Deutschland wird. Da werden manche Deals möglicherweise rückabgewickelt.

Weiterlesen:
Bitte melden Sie sich an.

Noch keinen Zugang? Ein Abonnement können Sie hier abschließen.


Kategorien: Abo, Allgemein, Kommentare, The Long View, Top News