Faulhaber gibt Vorstandsposten bei Allianz Leben auf

 Leute – Aktuelle Personalien  Nach mehr als sieben Jahren an der Spitze der Allianz Leben gibt Markus Faulhaber seinen Posten ab – ganz verlassen wird er den Versicherer aber nicht. Für ihn übernimmt Andreas Wimmer (Bild). Diese Ernennung zieht auch personelle Veränderungen im Büro von Allianz-Chef Oliver Bäte nach sich. Außerdem: Rochade in der Geschäftsleitung beim Schweizer Versicherer Baloise, der US-Versicherer Oscar wirbt einen Chief Operation Officer beim Fahrdienst Uber ab, und Direct Line hat mit Tim Harris einen neuen Finanzvorstand.

Andreas Wimmer übernimmt zum 1. Januar 2020 den Vorstandsvorsitz der Allianz Leben von Markus Faulhaber

© Allianz

Allianz Leben – Markus Faulhaber, 66 Jahre alt und seit Juni 2012 Vorstandschef der Allianz Leben, gibt seinen Posten auf. Er wird nach dem 31. Dezember 2019 „Aufgaben und Mandate“ für die Allianz übernehmen. Genauere Angaben machte der Versicherer nicht.

Die Nachfolge von Faulhaber tritt der 45-jährige Andreas Wimmer an. Er übernimmt zum 1. Januar 2020 den Vorstandsvorsitz der Allianz Leben und erhält gleichzeitig einen Sitz im Vorstand der Allianz Deutschland – wie ihn auch Faulhaber innehatte.

Wimmer ist gelernter Betriebswirt und seit 2004 bei der Allianz. Dort hat er verschiedene Bereiche durchlaufen, wie die Produktentwicklung und den Maklervertrieb. Seit Anfang 2015 sitzt Wimmer im Vorstand der Allianz Leben, bisher als Leiter für den Bereich Firmenkunden.

Laura Gersch rückt für Wimmer in den Vorstand der Allianz Leben auf. Die 35-Jährige kam 2014 zur Allianz und leitet seit 2017 das Büro von Allianz SE-Chef Oliver Bäte. Gersch ist Betriebswirtin und arbeitete vor ihrer Zeit bei Allianz bei der Unternehmensberatung McKinsey.

Die Leitung von Bätes Büro übernimmt Lucie Bakker, 37. Sie ist seit 2013 beim Münchener Versicherer, zuletzt als Leiterin Schaden und Gesundheitsmanagement bei der Allianz Private Krankenversicherung.

Thomas Schöb übernimmt die Leitung des Bereichs Schaden beim Schweizer Versicherer Baloise

© Baloise/Dominik Plüss

Baloise – Der Schweizer Versicherer Baloise rüttelt die Geschäftsleitung durch: Thomas Schöb, bisher zuständig für Produktmanagement Kollektivleben, übernimmt ab Januar 2020 für Mathias Zinng den Bereich Schaden.

Zudem wechselt Yannik Hasler innerhalb der Geschäftsleitung den Zuständigkeitsbereich. Bisher verantwortete er als Leiter Pricing die Preisgestaltung in den Bereichen Produktmanagement Privat- und Unternehmenskunden, künftig leitet er den Bereich Produktmanagement Privatkunden. Er folgt am 1. Januar 2020 auf Wolfgang Prasser, der die Geschäftsleitung auf eigenen Wunsch verlässt. Er wird der Baloise künftig als Berater zur Verfügung stehen. Nachfolger für Schöb und Hasler stehen noch nicht fest.

Schöb, 44, und Hasler, 41, sind beide seit 2002 bei der Baloise. Schöb ist Physiker und hat außerdem einen Master in Business Administration. Hasler ist Wirtschaftswissenschaftler und leitete unter anderem den Bereich Motorfahrzeugversicherung bei der Baloise.

„Mit der internen Nachbesetzung der beiden vakanten Stellen in der Geschäftsleitung konnte die Baloise erneut ihre ausgezeichnete Nachwuchsförderung unter Beweis stellen“, sagte Michael Müller, Chef der Baloise Schweiz, zur Ernennung der beiden Geschäftführer.

Bis April arbeitete Meghan Joyce noch beim Fahrdienst Uber, jetzt soll sie dem US-Krankenversicherer Oscar bei der Expansion helfen

© Uber

Oscar – Der digitale US-Krankenversicherer Oscar will noch in diesem Jahr sein Angebot an Krankenversicherungen erweitern und im kommenden Jahr in sechs weitere Bundestaaten expandieren. Für diese Aufgabe hat das Unternehmen einen Chief Operation Officer eingestellt. Die 35-jährige Meghan Joyce kommt vom Car-Sharing-Anbieter Uber. Dort war sie zuletzt Regionalmanagerin für Städte in den USA und Kanada. In dieser Rolle hatte sie das Geschäft von Uber deutlich ausgeweitet. Vor ihrer Zeit bei Uber arbeitete sie unter anderem für das US-Finanzministerium, außerdem sitzt sie im Verwaltungsrat der Brauerei Boston Beer Company.

Den Fahrdienst Uber hat Joyce bereits im April verlassen, kurz vor dem Börsengang des Unternehmens.

Direct Line Group – Tom Harris wird am 1. Oktober neuer Finanzvorstand auf Gruppenebene des britischen Versicherers Direct Line.

Er kommt vom Konkurrenten Royal London Group, wo er ebenfalls Finanzvorstand sowie stellvertretender Chef war. Das Unternehmen hatte er bereits am 12. Juli verlassen.

Nina Nöthling

Dieser Text ist nur für Abonnenten von Herbert Frommes Versicherungsmonitor Premium persönlich bestimmt. Das Weiterleiten der Inhalte – auch an Kollegen – ist nicht gestattet. Bitte bedenken Sie: Mit einer von uns nicht autorisierten Weitergabe brechen Sie nicht nur das Gesetz, sondern sehr wahrscheinlich auch Compliance-Vorschriften Ihres Unternehmens.


Kategorien: Allgemein, Nachrichten, Personalien, Top News, Versicherer

Diskutieren Sie mit