Lebenvertrieb: Banken sind Gewinner

Deutsche, die eine Lebensversicherung kaufen wollen, gehen anscheinend am liebsten zu einem Ausschließlichkeitsvertreter. Das geht aus der aktuellen Vertriebswege-Studie des Maklers und Beraters Willis Towers Watson hervor. Danach hatten Einfirmenvermittler 2018 einen Anteil von 32,9 Prozent am Neugeschäft. Deutliche Anteile hinzugewinnen konnte der Bankvertrieb. Das Nachsehen hatte unter anderem der Direktvertrieb. Auf Versichererseite profitierten vor allem die großen Anbieter beim Neugeschäft.

Weiterlesen:
Bitte melden Sie sich an.

Noch keinen Zugang? Ein Abonnement können Sie hier abschließen.


Kategorien: Abo, Allgemein, Analyse, Makler, Nachrichten, Top News, Versicherer, Versicherer