Concordia verkauft wegen der ZZR weiter Tafelsilber

Concordia-Chef Heiner Feldhaus verabschiedet sich nach 18 Jahren an der Spitze des Versicherungsvereins mit soliden Geschäftszahlen in den Ruhestand. Das Hannoveraner Unternehmen konnte 2019 in allen Sparten zulegen und hat seine Beitragseinnahmen um 4,3 Prozent auf 832,6 Mio. Euro gesteigert. Trotz der Änderung der Rechenregeln für die Zinszusatzreserve (ZZR) musste die Concordia allerdings erneut Wertpapiere veräußern, um die Reserve bedienen zu können.

Weiterlesen:
Bitte melden Sie sich an.

Noch keinen Zugang? Ein Abonnement können Sie hier abschließen.

Dieser Beitrag ist nur für Premium-Abonnenten von Herbert Frommes Versicherungsmonitor persönlich bestimmt. Das Weiterleiten der Inhalte – auch an Kollegen – ist nicht gestattet. Bitte bedenken Sie: Mit einer von uns nicht autorisierten Weitergabe brechen Sie nicht nur das Gesetz, sondern sehr wahrscheinlich auch Compliance-Vorschriften Ihres Unternehmens.