Lemonades Nettoverlust steigt weiter

Auch fünf Jahre nach seinem Start schreibt der US-Versicherer Lemonade noch keine schwarzen Zahlen. Der Nettoverlust stieg 2020 um 13,8 Mio. Dollar (11,4 Mio. Euro) im Vergleich zum Vorjahr. Bei den Bruttoprämieneinnahmen legte das Insurtech ordentlich zu auf 214,4 Mio. Dollar, da aber auch die Rückversicherungsprämien stiegen, sanken die Nettoprämieneinnahmen um mehr als die Hälfte. Für 2021 erwartet Lemonade einen noch höheren Nettoverlust. Das könnte auch am Wintersturm in Texas im Februar liegen. Er könnte die bisher größte Katastrophe für Lemonade sein, sagte CEO Daniel Schreiber.

Weiterlesen:
Bitte melden Sie sich an.

Noch keinen Zugang? Ein Abonnement können Sie hier abschließen.

Dieser Beitrag ist nur für Premium-Abonnenten von Herbert Frommes Versicherungsmonitor persönlich bestimmt. Das Weiterleiten der Inhalte – auch an Kollegen – ist nicht gestattet. Bitte bedenken Sie: Mit einer von uns nicht autorisierten Weitergabe brechen Sie nicht nur das Gesetz, sondern sehr wahrscheinlich auch Compliance-Vorschriften Ihres Unternehmens.

Kategorien: Abo, Allgemein, Insurtech, Nachrichten, Top News, Versicherer