Wefox-Versicherer schreibt schwarze Zahlen

Während andere Versicherungs-Start-ups auch Jahre nach der Gründung noch Verluste schreiben, hat der Versicherer der Wefox-Gruppe den Break-even knapp geschafft. Die One Insurance, die das Rebranding vollzogen hat und ab sofort offiziell als Wefox Insurance auftritt, konnte 2020 einen kleinen Gewinn von immerhin 7.000 Euro verbuchen. Das ist Wasser auf die Mühlen von Julian Teicke. Der Wefox-Gruppenchef buhlt um neue Investoren – und schielt vielleicht auf einen Börsengang.

Weiterlesen:
Bitte melden Sie sich an.

Noch keinen Zugang? Ein Abonnement können Sie hier abschließen.

Dieser Beitrag ist nur für Premium-Abonnenten von Herbert Frommes Versicherungsmonitor persönlich bestimmt. Das Weiterleiten der Inhalte – auch an Kollegen – ist nicht gestattet. Bitte bedenken Sie: Mit einer von uns nicht autorisierten Weitergabe brechen Sie nicht nur das Gesetz, sondern sehr wahrscheinlich auch Compliance-Vorschriften Ihres Unternehmens.

Kategorien: Abo, Allgemein, Insurtech, Makler, Nachrichten, Top News, Versicherer