Boeing-Vergleich belastet D&O-Versicherer

Nachdem Managerhaftpflichtversicherer im Sommer 2021 zugestimmt haben, für Verfehlungen von ehemaligen VW-Vorständen im Dieselskandal rund 270 Mio. Euro zu zahlen, kommt auch auf die D&O-Versicherer des Flugzeugherstellers Boeing eine dicke Rechnung zu: Sie müssen einen Vergleich über 237,5 Mio. Dollar stemmen, mit dem aktuelle und ehemalige Aufsichtsratsmitglieder einen Rechtsstreit mit Anteilseignern über Pflichtverletzungen in Bezug auf die Sicherheit der 737 Max-Maschinen beilegen wollen. Die Problemsparte D&O dürfte das weiter belasten.

Weiterlesen:
Bitte melden Sie sich an.

Noch keinen Zugang? Ein Abonnement können Sie hier abschließen.

Dieser Beitrag ist nur für Premium-Abonnenten von Herbert Frommes Versicherungsmonitor persönlich bestimmt. Das Weiterleiten der Inhalte – auch an Kollegen – ist nicht gestattet. Bitte bedenken Sie: Mit einer von uns nicht autorisierten Weitergabe brechen Sie nicht nur das Gesetz, sondern sehr wahrscheinlich auch Compliance-Vorschriften Ihres Unternehmens.

Kategorien: Abo, Allgemein, Industrieversicherung, Nachrichten, Top News, Versicherer