Allianz hält Überschussbeteiligung konstant

Die Allianz lässt die Überschussbeteiligung für ihre Lebensversicherungskunden im kommenden Jahr unverändert. Für das laufende Jahr hatte der Marktführer seine Deklaration noch mit Verweis auf das durch die Corona-Pandemie zementierte Niedrigzinsumfeld abgesenkt. Die Allianz profitiere verstärkt von den Kapitalanlagen jenseits der klassischen Zinspapiere, begründete Allianz-Vorstand Volker Priebe die stabile Beteiligung für 2022. Zuvor hatte auch schon eine Reihe anderer Versicherer eine unveränderte Kundenbeteiligung angekündigt.

Weiterlesen:
Sie haben im Moment kein aktives Abo. Hier können Sie ein Abo abschließen.

Unseren Abo-Service erreichen Sie unter abo@versicherungsmonitor.de.

Dieser Beitrag ist nur für Premium-Abonnenten von Herbert Frommes Versicherungsmonitor persönlich bestimmt. Das Weiterleiten der Inhalte – auch an Kollegen – ist nicht gestattet. Bitte bedenken Sie: Mit einer von uns nicht autorisierten Weitergabe brechen Sie nicht nur das Gesetz, sondern sehr wahrscheinlich auch Compliance-Vorschriften Ihres Unternehmens.

Diskutieren Sie mit