Kosten, Kosten, Kosten

Der Vorsorgebedarf ist aufgrund des sinkenden Niveaus der gesetzlichen Rente, des demografischen Wandels und der niedrigen Zinsen so groß wie nie. Trotzdem schaffen es die Versicherer kaum, mit attraktiven Angeboten darauf zu reagieren und damit Nachfolgelösungen für die aus der Zeit gefallenen Traditionsprodukte wie Riester zu schaffen. Nach Ansicht von Marko Helwich, Abteilungsleiter Life/Health Calculations bei der Generali Deutschland, schießt sich die Branche vor allem mit den weiterhin hohen Kosten ins eigene Knie. Der Aktuar ging auf einer Fachveranstaltung mit der eigenen Branche hart ins Gericht.

Weiterlesen:
Bitte melden Sie sich an.

Noch keinen Zugang? Ein Abonnement können Sie hier abschließen.

Dieser Beitrag ist nur für Premium-Abonnenten von Herbert Frommes Versicherungsmonitor persönlich bestimmt. Das Weiterleiten der Inhalte – auch an Kollegen – ist nicht gestattet. Bitte bedenken Sie: Mit einer von uns nicht autorisierten Weitergabe brechen Sie nicht nur das Gesetz, sondern sehr wahrscheinlich auch Compliance-Vorschriften Ihres Unternehmens.