Heinz: Check24 ist „vorbestrafter Makler“

Mit Vermittlern, die über die Stränge schlagen und sich nicht an gesetzliche Vorgaben halten, müsse hart ins Gericht gegangen werden, forderte Michael Heinz, Präsident des Bundesverbands Deutscher Versicherungskaufleute beim Breakfast Briefing des Versicherungsmonitors. Notfalls müsse es Zulassungsverbote geben. Der Verband selbst hatte mehrere Prozesse gegen das Online-Vergleichsportal Check24 geführt: wegen Mängeln bei Transparenz und Beratung sowie Verstoßes gegen das Provisionsabgabeverbot. Check24 sei jetzt ein „vorbestrafter Makler“, so Heinz.

Weiterlesen:
Sie haben im Moment kein aktives Abo. Hier können Sie ein Abo abschließen.

Unseren Abo-Service erreichen Sie unter abo@versicherungsmonitor.de.

Dieser Beitrag ist nur für Premium-Abonnenten von Herbert Frommes Versicherungsmonitor persönlich bestimmt. Das Weiterleiten der Inhalte – auch an Kollegen – ist nicht gestattet. Bitte bedenken Sie: Mit einer von uns nicht autorisierten Weitergabe brechen Sie nicht nur das Gesetz, sondern sehr wahrscheinlich auch Compliance-Vorschriften Ihres Unternehmens.

1 Antwort »

  1. Genauso unhaltbare wie bodenlose Aussagen von Hr. Heinz („DVAG, Swiss Life Select und Check24 sind die Kostentreiber und agieren nach dem Motto Anhauen, Umhauen, Abhauen“). Wenn der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute e. V. (BVK) hier nicht umgehend eine Gegendarstellung veröffentlicht, werden wir dies tun. Warum die ewig gestrigen, ollen Kammellen gebetsmühlenartig hoch und runterleiern? Warum angesichts der enormen Herausforderungen, vor der unsere Branche steht (Stichwort Kleinanlegerstrategie), nicht miteinander gesprochen sondern immer und immer wieder einseitig übereinander gelästert wird, bleibt wohl ein ewiges Geheimnis aus dem Siegerland… (via LinkedIn)

Diskutieren Sie mit