Debeka kauft Komposit-Kernsystem von Keylane

Die Debeka Allgemeine Versicherungs-AG, der Schaden- und Unfallversicherer des Koblenzer Versicherers, bekommt ein neues Kernsystem. Das Unternehmen hat sich für eine Plattform des niederländischen Dienstleisters Keylane entschieden, über die künftig Vertrieb, Verwaltung und Schadenbearbeitung laufen sollen. Bei anderen Konzerngesellschaften arbeitet die Debeka mit Firmen wie MSG und Adesso zusammen, man setze aber bewusst auf verschiedene Anbieter, um keine Abhängigkeiten aufkommen zu lassen.

Weiterlesen:
Sie haben im Moment kein aktives Abo. Hier können Sie ein Abo abschließen.

Unseren Abo-Service erreichen Sie unter abo@versicherungsmonitor.de.

Dieser Beitrag ist nur für Premium-Abonnenten von Herbert Frommes Versicherungsmonitor persönlich bestimmt. Das Weiterleiten der Inhalte – auch an Kollegen – ist nicht gestattet. Bitte bedenken Sie: Mit einer von uns nicht autorisierten Weitergabe brechen Sie nicht nur das Gesetz, sondern sehr wahrscheinlich auch Compliance-Vorschriften Ihres Unternehmens.

Diskutieren Sie mit