Was sich die Industrie von den Versicherern wünscht

Die Stimmung bei den Industriekunden könnte besser sein. Die Versicherer lassen Zuverlässigkeit sowie eine klare und rechtzeitige Kommunikation vermissen. Außerdem wird es immer schwieriger für Makler, Deckungen in erforderlicher Höhe für ihre Kunden zu erhalten, monierte Julie Schellack vom Makler Martens & Prahl beim Großmaklerdinner der Süddeutschen Zeitung. AGCS-Chef Joachim Müller verteidigte die reduzierten Limite in schwierigen Sparten wie Cyber. Ziel sei es, langfristig ein verlässlicher Partner bleiben zu können.

Weiterlesen:
Sie haben im Moment kein aktives Abo. Hier können Sie ein Abo abschließen.

Unseren Abo-Service erreichen Sie unter abo@versicherungsmonitor.de.

Dieser Beitrag ist nur für Premium-Abonnenten von Herbert Frommes Versicherungsmonitor persönlich bestimmt. Das Weiterleiten der Inhalte – auch an Kollegen – ist nicht gestattet. Bitte bedenken Sie: Mit einer von uns nicht autorisierten Weitergabe brechen Sie nicht nur das Gesetz, sondern sehr wahrscheinlich auch Compliance-Vorschriften Ihres Unternehmens.

1 Antwort »

  1. Es ist wohl an der Zeit einige Risiken zu verbessern / zu reduzieren, statt sie „nur“ zu versichern. Die Risikoingenieure helfen gerne dabei. Managing risks together. (via Linkedin)

Diskutieren Sie mit