Generali will im Asset-Management wachsen

Der italienische Versicherer Generali will sein Vermögensverwaltungsgeschaft deutlich ausbauen. Bis 2020 will Generali die verwalteten Anlagen von 450 Mio. Euro auf 500 Mio. Euro steigern. Die Einheit soll auch deutlich mehr zum Gewinn des Versicherers beitragen. Generali verkündete den neuen Vorstoß anlässlich der Veröffentlichung der Quartalszahlen. Hier gab es ein gemischtes Bild. Beim Nettogewinn enttäuschte das Unternehmen die Erwartungen der Analysten. Der operative Gewinn war dagegen der höchste in der Generali-Geschichte, sagte Konzernchef Philippe Donnet. … Lesen Sie mehr ›

Krach bei Generali – Utecht geht

 Leute – Aktuelle Personalien  Finanzchef Torsten Utecht verlässt nach Informationen des Versicherungsmonitors überraschend die Generali Deutschland. Einen Nachfolger aus dem Haus soll es auch schon geben. Die Generali wollte dazu nicht Stellung nehmen. Offenbar gibt es schwerwiegende Differenzen zwischen Deutschlandchef Giovanni Liverani und Utecht über strategische Weichenstellungen. Der Konzern verhandelt zurzeit mit dem Vertrieb DVAG über die Vertreter der Generali München, zu denen auch die der früheren Volksfürsorge gehören. Dabei ist der Übergang des Vertriebs an die DVAG eine … Lesen Sie mehr ›

Finanzchef Minali verlässt Generali

Generali-Finanzchef Alberto Minali wird das Unternehmen in der nächsten Woche verlassen, teilte der Versicherer am Mittwochabend mit. Konzernchef Philippe Donnet stärkt damit seine Position bei dem italienischen Versicherer, der sich im Abwehrkampf gegen eine Übernahme durch die Bank Intesa befindet. Analysten spielen derzeit eine Übernahme des Versicherers durch. Für wahrscheinlich halten sie, dass die Bank nach einem Kauf Generalis Teile des Geschäfts an die Allianz weiterreichen wird. … Lesen Sie mehr ›