Tag Archive for ‘Claudia Lang’

Optimismus und die Versicherungsbranche

 Meinung am Mittwoch  Die Versicherungsbranche lebt davon, dass Menschen in einer risikoreichen Welt leben und eine pessimistische Sicht auf diese haben. Dabei gibt es dafür eigentlich keinen Grund. Lebenserwartung und Lebensqualität sind global deutlich gestiegen. Auch bei Themen wie Toleranz, Gleichberechtigung der Geschlechter und anderen demokratischen Werten gab es bedeutende Fortschritte. Diese Entwicklung könnte auch einen Anteil an der Überkapazität in der Rückversicherung haben. Wie können Versicherer darauf reagieren? Ein Weg wäre, über den Verkauf von versicherungsnahen Dienstleistungen nachzudenken. … Lesen Sie mehr ›

Kunden kostenlos gewinnen – der große Traum

 Meinung am Mittwoch  Die Abschlusskosten in der Lebensversicherung werden gerade heiß diskutiert. Dabei wird häufig übersehen, dass die Kundengewinnung Geld kostet – ob beim Online-Schuhkauf oder im Supermarkt. In anderen Branchen wirken sich hohe Akquisekosten auch nicht negativ auf das Image der Unternehmen aus, siehe das Beispiel Apple. Auch beim reinen Onlinevertrieb werden die Kosten nicht deutlich günstiger. Anders als beim klassischen Vertrieb müssen die Versicherer hier erst bezahlen, ohne zu wissen, wie viele Kunden sie gewinnen werden. … Lesen Sie mehr ›

Schafft künstliche Intelligenz Risikoprüfer ab?

 Meinung am Mittwoch  Die Angst, dass künstliche Intelligenz in naher Zukunft menschliche Risikoprüfer in der Lebensversicherung arbeitslos machen wird, ist unbegründet. Um fundierte Entscheidungen treffen zu können, benötigen Risikoprüfungstools Unmengen an Daten, die bisher nur in unstrukturierter Form vorliegen. Schwer fällt auch die Bewertung des Datenbestands. Fehlentscheidungen können in der Lebensversicherung erst nach Jahren auffallen. Die Technik kann Risikoprüfer unterstützen, nicht ersetzen. … Lesen Sie mehr ›

Mit Anzug und Krawatte ab in den Sandkasten

 Meinung am Mittwoch  Sogenannte Sandkästen ermöglichen Insurtechs, neue Ideen zu testen, ohne dass die volle Wucht der Regulierung sie gleich im Keim erstickt. Bei der europäischen Versicherungsaufsicht Eiopa findet die Idee Anklang, auch einige nationale Aufseher experimentieren damit. Sandkästen sind aber nicht unumstritten, einzelne etablierte Versicherer sehen sie mit Skepsis. Auch manches Insurtech, das nicht mitspielen darf, könnte auf die Idee kommen, über ungleiche Wettbewerbsbedingungen zu klagen. Etwaige Bedenken beim Verbraucherschutz muss man auch zerstreuen. Deswegen Sandkästen zu schließen, … Lesen Sie mehr ›

„Computer, versichere mich“

 Meinung am Mittwoch  Sprachassistenten wie Siri oder Alexa haben den Durchbruch geschafft. Die Versicherungsbranche hinkt bei der Nutzung dieser Technik aber noch um Meilen hinterher. Daran sind die Unternehmen aber nicht nur selbst schuld, auch der Gesetzgeber ist gefragt. Er muss im Versicherungsvertragsgesetz neue Regeln finden, die den heutigen Stand der Technik abbilden. Insbesondere die Vorgabe, dass Dokumente in Textform übermittelt werden müssen, ist äußerst hinderlich. … Lesen Sie mehr ›

Versicherer: die gestressten Alleskönner

 Meinung am Mittwoch  Spezialisierung ist ein wesentlicher Faktor für wirtschaftlichen Erfolg. In vielen Branchen ist es selbstverständlich, Prozesse auszulagern. Gehören sie nicht zum Kerngeschäft, können spezialisierte Dienstleister sie oft schneller, besser und günstiger erledigen. Ganz anders sieht es in der Versicherungswirtschaft aus: Hier werden die meisten Aufgaben immer noch inhouse erledigt. Vor allem bei kleinen Versicherern kann sich das als Fehler erweisen. Sie sollten vom Do-it-yourself-Gedanken abrücken. … Lesen Sie mehr ›

Die Gesundheitsprüfung als Auslaufmodell

 Meinung am Mittwoch  Die Gesundheitsprüfung bei biometrischen Absicherungen ist eine Zumutung für potenzielle Kunden: Sie werden mit einer langen Liste an persönlichen Fragen zu ihrer medizinischen Vorgeschichte konfrontiert, die sie ohne medizinische Ausbildung und tiefe Aktenrecherche kaum beantworten können. Im Digitalzeitalter potenziert sich das Problem. Die Kunden sitzen allein vor dem Internet statt mit einem Berater zusammen, die Benutzung der Formulare der Versicherer auf dem Smartphone grenzt an Körperverletzung. Ein neues Verfahren der Risikobewertung muss her. … Lesen Sie mehr ›