Archiv ‘Gebührenstreitigkeiten’

PCR-Tests beschäftigen PKV-Ombudsmann

 Exklusiv  Im vergangenen Jahr musste sich der Ombudsmann der privaten Kranken- und Pflegeversicherung (PKV) häufig mit der Frage beschäftigen, ob die Versicherer präventive PCR-Tests bezahlen müssen, die Kliniken den Patienten als wahlärztliche Leistung in Rechnung gestellt haben. Diese Fragestellung hat mit dazu geführt, dass Ombudsmann Heinz Lanfermann und seine Mitarbeiter etwas mehr zu tun hatten als 2020. Gebührenstreitigkeiten und Beitragsanpassungen waren die wichtigsten Themen in der Vollversicherung. … Lesen Sie mehr ›

Corona wird zum Streitthema in der PKV

Die Corona-Pandemie hat den Ombudsmann für die private Krankenversicherung (PKV) mit einer Reihe von neuen Fragestellungen konfrontiert. Dabei ging es etwa um die Pflicht zur Zahlung von Beiträgen oder die Erstattungsfähigkeit von FFP2-Masken. Das Arbeitsvolumen von Ombudsmann Heinz Lanfermann ist durch die Pandemie aber nicht merklich angestiegen. Bei der Schlichtungsstelle sind im vergangenen Jahr weniger Beschwerden eingegangen als im Mittel der vergangenen Jahre. Bei den dominierenden Themen gab es wenig Veränderung. … Lesen Sie mehr ›

Versicherte beschweren sich über PKV-Beiträge

Beim Ombudsmann der privaten Krankenversicherung (PKV) ist im vergangenen Jahr die Zahl der Beschwerden von Versicherten sprunghaft gestiegen, die sich gegen Beitragsanpassungen wehren. Ein Grund für den Anstieg waren offenbar die Gerichtsverfahren zur Unabhängigkeit der PKV-Treuhänder. Weitere Themen, die dem Schlichter viel Arbeit bescheren, sind nach wie vor Streitigkeiten über die medizinische Notwendigkeit von Behandlungen und über die Auslegung der Gebührenordnung. Wegen Personalproblemen konnte die Schlichtungsstelle in vielen Fällen das Ziel, die Verfahren binnen 90 Tagen abzuschließen, nicht einhalten. … Lesen Sie mehr ›