Archiv ‘Gesundheitsmanagement’

SDK setzt auf Gesundheitsmanagement

Die Süddeutsche Krankenversicherung (SDK) will ihre Angebote im Gesundheitsmanagement kontinuierlich ausbauen. Die Herausforderung besteht für Vorstand Benno Schmeing darin, bei den Versicherten möglichst frühzeitig Ansatzpunkte für die Entwicklung schwerer und kostspieliger Erkrankungen zu erkennen und ihnen Unterstützung anzubieten. Der private Krankenversicherer setzt dabei insbesondere auf die Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsdienstleister Widecare, ehemals Carelutions. … Lesen Sie mehr ›

Axa beteiligt sich an Gesundheits-Dienstleister GTV

Die Axa Krankenversicherung baut ihr Angebot im Versorgungsmanagement weiter aus. Der Kölner Versicherer hat sich mit 49,9 Prozent an der vom Dienstleister MD Medicus gegründeten Gesellschaft für telemedizinische Versorgung (GTV) beteiligt. Ziel der Axa ist es, die Videosprechstunde und weitere digitale Services mit den bestehenden Versorgungsangeboten zu verknüpfen. Die Dienstleistungen der GTV stehen anderen privaten Krankenversicherern und gesetzlichen Krankenkassen offen und sollen ab Oktober von Interessenten auch direkt genutzt werden können. … Lesen Sie mehr ›

Die PKV immer mehr unter Druck

Das Marktumfeld bleibt nach Einschätzung der Ratingagentur Assekurata schwierig für die privaten Krankenversicherer (PKV): Die Beitragseinnahmen steigen, allerdings nicht durch Neugeschäft, sondern durch Beitragsanpassungen, der Rechnungszins sinkt weiter, was den Druck auf die Beiträge erhöht. Nettowachstum ist in der Vollversicherung nur noch bei Beamten möglich, deshalb interessieren sich mehr Anbieter für dieses Segment, der Wettbewerbsdruck steigt. Potenzial liegt für die PKV aus Sicht der Experten nach wie vor in der betrieblichen Krankenversicherung. Hier haben die Zuwächse allerdings auch eine Kehrseite. … Lesen Sie mehr ›

Kolb: Mehr private Elemente in der Pflegereform

 Exklusiv  Bei der Pflegereform sollte die Politik lieber auf die Stärkung der Eigenvorsorge setzen, statt immer mehr Steuermittel in die gesetzliche Pflegeversicherung zu stecken, findet Andreas Kolb, im Vorstand der Versicherungskammer Bayern zuständig für die Krankenversicherung. In der Pflege- und der Krankenversicherung sollte es seiner Meinung nach wie bei der Rente ein Drei-Säulen-Modell geben: eine gesetzliche, eine betriebliche und eine private Komponente. … Lesen Sie mehr ›

PKV muss besser über Gesundheitsservices informieren

Die privaten Krankenversicherer (PKV) verschenken beim Gesundheitsmanagement großes Potenzial. Viele Unternehmen haben sich zwar das Angebot von Gesundheitsservices auf die Fahnen geschrieben. Bei den meisten Kunden kommt dieses Engagement auch gut an – unabhängig davon, ob sie chronisch krank sind oder nicht. Das zeigt eine Befragung der Kölner Ratingagentur Assekurata. Allerdings weiß nur die Hälfte der Vollversicherten überhaupt, dass ihr Versicherer solche Unterstützungsleistungen anbietet. … Lesen Sie mehr ›

Assekurata bewertet das Gesundheitsmanagement

 Exklusiv  Die Kölner Ratingagentur Assekurata hat ihr Bewertungsprogramm erweitert. Sie nimmt jetzt gezielt das Gesundheitsmanagement der privaten Krankenversicherer (PKV) unter die Lupe. Die Tochtergesellschaft Assekurata Solutions hat ein spezifisches Verfahren für diesen Bereich entwickelt, berichtet Geschäftsführer Markus Kruse. Die ersten beiden PKV-Anbieter durchlaufen es bereits. Bei ihnen prüfen die Rating-Experten sowohl die Qualität der von den Versicherern angebotenen Programme und weiteren Gesundheitsleistungen als auch die medizinische und betriebswirtschaftliche Effizienz. … Lesen Sie mehr ›

Debeka schärft ihr Profil in der bKV

 Exklusiv  Deutschlands größter privater Krankenversicherer beteiligt sich an der „Wir für Gesundheit GmbH“.  Die Debeka hat ein Drittel der Anteile übernommen, die anderen beiden Drittel halten die privaten Klinikketten Asklepios und Helios. Das Unternehmen, das als Versicherungsvermittler eingetragen ist, betreibt das Gesundheitsnetzwerk „Wir für Gesundheit“ und bietet Policen der betrieblichen Krankenversicherung (bKV) an – Risikoträger ist seit dem Start im Jahr 2014 die Debeka. Die Beteiligung bietet dem Versicherer die Chance, aktiv an der Gestaltung und dem Ausbau des Konzepts mitzuwirken und seine Aktivitäten im Gesundheitsmanagement auszubauen. … Lesen Sie mehr ›

Hoffnung für die Vollversicherung

Die Süddeutsche Krankenversicherung (SDK) setzt auf die Vollversicherung. Die Policen der privaten Krankenversicherer werden in der Konkurrenz mit den gesetzlichen Krankenkassen wieder bessere Karten haben, erwartet Betriebsvorstand Benno Schmeing. Er ist auch für sein eigenes Haus optimistisch. Den Rückgang der Versichertenzahlen in den vergangenen Jahren werde die SDK mit neuen Tarifen bald wieder aufholen, sagt Schmeing im Gespräch mit dem Versicherungsmonitor. Mit schweren Erschütterungen durch die Corona-Krise rechnet er weder im Vertrieb noch bei den Leistungsausgaben. … Lesen Sie mehr ›

Debeka beteiligt sich an „Wir für Gesundheit“

Die Debeka verhandelt mit den Eigentümern des Gesundheitsnetzwerks „Wir für Gesundheit“ – zwei private Klinikkonzerne – über den Erwerb von mehr als 25 Prozent der Anteile an dem Berliner Unternehmen. Der Marktführer in der privaten Krankenversicherung bestätigte, dass Gespräche geführt werden, will aber zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Einzelheiten nennen. Mit dem Deal will die Debeka offenbar ihre Position in der betrieblichen Krankenversicherung stärken. „Wir für Gesundheit“ bietet Arbeitgebern verschiedene Pakete an privaten Zusatzversicherungen an. … Lesen Sie mehr ›

Hallesche baut umfassendes Gesundheitsportal

In einem neuen Gesundheitsportal unter dem Namen „hallesche4u“ bündelt die Hallesche Krankenversicherung künftig eine Reihe von digitalen Angeboten, zu denen langfristig auch eine elektronische Gesundheitsakte und die Vernetzung mit Ärzte, Kliniken und anderen Leistungserbringern gehören sollen. Das Portal befindet sich noch in der Testphase und soll im September online gehen. Der neue Vorstandschef des Alten Leipziger-Hallesche Konzerns Christoph Bohn setzt auf die Zusammenarbeit mit Partnern. Allein könne der Versicherer die notwendige Geschwindigkeit und Flexibilität nicht darstellen. … Lesen Sie mehr ›

Gothaer Kranken will Gesundheitsdienstleister werden

Die Gothaer hat ehrgeizige Ziele in der Krankenversicherung. Mit einer Reihe von Zusatzangeboten will sich der Kölner Versicherer als Gesundheitsdienstleister positionieren. Die vergleichsweise hohe Frequenz der Kontakte mit den Versicherten will das Unternehmen nutzen, um die Kundenbindung zu erhöhen. Einen Schwerpunkt sieht der Vorstandsvorsitzende Oliver Schoeller bei digitalen Produkten wie der Gesundheits-App, telemedizinischen Angeboten und einer digitalen Gesundheitsakte. Er setzt verstärkt auf Kooperationen. … Lesen Sie mehr ›

Betriebliche Krankenpolicen allein funktionieren nicht

Die betriebliche Krankenversicherung wird ihr Potenzial als Instrument zur Mitarbeitergewinnung und -bindung nur dann entfalten können, wenn sie Teil eines umfassenden Konzepts zum betrieblichen Gesundheitsmanagement wird. Darin waren sich die Experten beim Dinner „Betriebliche Krankenversicherung“ der Süddeutschen Zeitung einig. Versicherer schätzen die Bedeutung der betrieblichen Krankenversicherung für die Unternehmen und deren Mitarbeiter aber offensichtlich höher ein als Experten von außerhalb der Branche. Hilfreich für die Weiterentwicklung des Geschäftsfelds könnte die Zusammenarbeit mehrerer privater Krankenversicherer sein, glaubt Axa-Vorstand Thilo Schumacher. … Lesen Sie mehr ›