Archiv ‘Schadenzahlungen’

Geico rutscht weiter ins Minus

Warren Buffetts Holdinggesellschaft hat im zweiten Quartal ein gemischtes Ergebnis abgeliefert. Unter dem Strich stand ein Rekordverlust von fast 44 Mrd. Dollar aufgrund von Schwankungen im Aktienportfolio, doch operativ lief es bei den Tochterunternehmen besser. Das gilt auch für das Versicherungsgeschäft. Eine Ausnahme bildet allerdings der Kfz-Versicherer Geico. Weil die Inflation die Schadenzahlungen in die Höhe treibt, vergrößerte sich der versicherungstechnische Verlust im zweiten Quartal. … Lesen Sie mehr ›

Deutsche Kfz-Versicherer halten sich zurück

 Exklusiv  Die Kfz-Versicherer in Deutschland dürfen sich wegen der aktuellen Ausgangsbeschränkungen über weniger Autounfälle und damit auch über weniger Schadenzahlungen freuen. Die aktuarielle Beratungsgesellschaft Meyerthole Siems Kohlruss rechnet bis Ende April mit einer Ersparnis von 1 Mrd. Euro an Schadenaufwendungen. Viel Geld, das Versicherer in den USA in Form von Rückerstattungen an ihre Kunden zurückgeben wollen. Hierzulande zeigen sich große Kfz-Versicherer wie Allianz, R+V, HUK-Coburg, Axa und LVM dagegen eher zurückhaltend. … Lesen Sie mehr ›

Mit KI zu weniger Schadenzahlungen

Die Schadenzahlungen zu reduzieren, bietet für die Versicherer viel mehr Vorteile als reine Kostenreduktionen. Christian Krams vom zur Versicherungskammer Bayern gehörenden Direktversicherer Bavaria Direkt empfahl den Versicherern auf dem Breakfast Briefing des Versicherungsmonitors, künstliche Intelligenz und andere technische Mittel zu nutzen, um die Höhe der Schadenzahlungen zu senken. Im Vordergrund stünden dabei aber immer noch die Mitarbeiter, denen man mehr Freiheiten geben müsse. Für eine vollständig automatisierte Bearbeitung von komplexen Schadenfällen sei die Technologie noch nicht weit genug. … Lesen Sie mehr ›