Ergo zentralisiert auch Personal und Kundenservice

Aufsichtsrat des Versicherers beschließt Konzern-Umbau

Von Herbert Fromme, Köln Der Aufsichtsrat des Ergo-Konzerns hat am Freitag die erwarteten weitreichenden Beschlüsse zum Konzernumbau getroffen. In der Ergo hat die Münchener Rück die meisten ihrer Erstversicherer gebündelt: Victoria, Hamburg-Mannheimer, DKV und DAS. Mit dem Ergebnis der Tochter war der Rückversicherer zuletzt höchst unzufrieden.

Künftig liegt die operative Verantwortung auf der Ergo-Konzernebene und nicht mehr bei den einzelnen Gesellschaften. Anders als bislang erwartet werden künftig auch Kundenservice und Personalfragen zentral gesteuert: Für Kundenservice und IT wird Torsten Oletzky im Ergo-Vorstand zuständig. Er ist bisher im Vorstand der Hamburg-Mannheimer. Personalchef wird Michael Thiemermann, bisher im Vorstand der DKV.

Wie berichtet, wird Götz Wricke das Lebensversicherungsgeschäft leiten, Horst Döring die Schaden- und Unfallversicherung. Wenn er am Jahresende in den Ruhestand geht, folgt ihm Michael Rosenberg, heute Chef der Victoria Leben. Günter Dibbern verantwortet den Bereich Private Krankenversicherung.

Finanzchef Franz Wilhelm Hopp geht Ende 2004 in den Ruhestand. Sein Nachfolger wird Daniel von Borries. Er trug bisher bei der Münchener Rück die Verantwortung für Beteiligungen, Übernahmen und „Corporate Finance“.

Quelle: Financial Times Deutschland


Kategorien: Archiv, RTF Import