Provinzial Rheinland leidet unter Großschäden

Die Provinzial Rheinland zieht für 2015 trotz mehrerer Großschäden durch Stürme und dem Großbrand beim Geflügelschlachter Wiesenhof eine positive Bilanz. Sorgen bereitet dem Versicherer der zunehmende Wettbewerb in der Kfz- und der Industrieversicherung. An der klassischen Lebensversicherung will die Provinzial festhalten – auch wenn der Garantiezins bald auf 0,9 Prozent sinkt. Mit einem Zukunftsprogramm will sie ihre Ertragskraft verbessern und die Digitalisierung angehen. Als erster Schritt schrumpft der Vorstand unter Walter Tesarczyk (Bild) von sechs auf fünf Mitglieder – der Posten von Vorstand Peter Slawik, der Ende Mai in den Ruhestand geht, wird nicht neu besetzt. Zudem streicht der Versicherer 150 bis 200 Vollzeitstellen.

Weiterlesen: Bitte melden Sie sich an.

Noch keinen Zugang? Ein Abonnement können sie hier abschließen.

Kategorien: Nachrichten, Top News, Versicherer

Diskutieren Sie mit