Herbert Frommes Kolumne rss

Generalis Optionen

 Herbert Frommes Kolumne  Eigentlich hatte der italienische Versicherer Generali gehofft, den kaum vorhersehbaren Winkelzügen der italienischen Bankenszene entkommen zu sein. Doch das Fast-Angebot – oder war es doch nur eine Machbarkeitsstudie? – der Bank Intesa Sanpaolo hat den größten Anbieter des Landes kalt erwischt. Konzernchef Philippe Donnet braucht dringend eine Abwehrstrategie, die mehr bietet als Aktien des Gegners zu kaufen und die Kosten zu senken. Möglich ist die Übernahme eines Konkurrenten, um sich selbst schwerer verdaubar zu machen. Es... Lesen Sie mehr ›

Gegen die Garantiesucht

 Herbert Frommes Kolumne  Die Versicherer suchen in Berlin die politische Auseinandersetzung um die neue Nahles-Rente, den sechsten Durchführungsweg in der betrieblichen Altersversorgung. Hauptstreitpunkt ist die Frage, ob die Unternehmen Garantien anbieten dürfen oder nicht. Nahles will ein System ohne Garantien, die Versicherer bestehen darauf. Dahinter steht die Sorge, ohne Garantien nicht wettbewerbsfähig zu sein. Das ist ein Irrtum. Gerade die renditefressenden Garantien sind es, die den Lebensversicherern zu schaffen machen.... Lesen Sie mehr ›

Jetzt kommt das Rollback

 Herbert Frommes Kolumne  Die Zurich hat ihre Industrieversicherung mit der Abteilung für Gewerbekunden verschmolzen. Im laufenden Jahr soll die neue Einheit satte 150 Mio. Dollar einsparen. Seit mehr als zehn Jahren galt es bei den Konzernen als richtig, die Industrieversicherung in separaten Einheiten zu führen, wenn möglich sogar als eigenständige Risikoträger. Jetzt kommt das Rollback. Dafür sorgen der starke Druck bei den Preisen und den Kosten. Die Zurich ist nicht allein: Bei der Axa ist die Führung der Axa... Lesen Sie mehr ›

Klare Regeln gegen Populismus

 Herbert Frommes Kolumne  Der Aufstieg des Populismus in vielen Ländern bringt vor allem für multinationale Konzerne neue Probleme – aber nicht nur für sie. Große Unternehmen müssen mit sehr unterschiedlichen politischen und kulturellen Ansichten fertig werden, einschließlich einem versteckten und offenen Rassismus oder der mal mehr, mal weniger deutlich zum Ausdruck gebrachten Frauenfeindlichkeit. Das widerspricht fast jedem Unternehmensleitbild, genauso wie die politischen Vorstellungen der extremen Linken. Das gemeinsame Arbeiten funktioniert nur, wenn das Unternehmen und sein Management sich strikt... Lesen Sie mehr ›

Generali: Der Tanz der Giganten

 Herbert Frommes Kolumne  Am heutigen Freitag wird der Verwaltungsrat der italienischen Bank Intesa Sanpaolo über ein Übernahmeangebot an die Aktionäre des Versicherers Generali beraten. Über den möglichen Ausgang des in Triest unerwünschten Annäherungsversuchs wird viel spekuliert, auch über eine Beteiligung der Allianz an der Seite der Intesa. Es hilft, wenn man einen Blick auf die politische Bedeutung der Generali für Italien wirft. Ob Intesa nun Generali kauft oder nicht: Der Übernahmeversuch öffnet den Weg für die lange überfällige Neuordnung... Lesen Sie mehr ›

Unsicher

 Herbert Frommes Kolumne  Der Amtsantritt von Donald Trump als US-Präsident und der Brexit sind keine Unfälle in Ländern, die eigentlich etwas anderes wollten. Sie repräsentieren das endgültige Ende der Nachkriegsordnung. Die Welt wird künftig anders und höchstwahrscheinlich unsicherer. Gleichzeitig macht sich die Weltwirtschaft daran, die enormen Möglichkeiten der Digitalisierung umzusetzen. Die Versicherungswirtschaft hat bisher nicht gezeigt, dass sie die Chancen, die für sie aus einer solchen Lage entstehen, nutzen kann. Im Gegenteil, ihre Bedeutung sinkt – eine gefährliche Entwicklung.... Lesen Sie mehr ›

Gefährliche Zinswende

 Herbert Frommes Kolumne  Jahrelang haben die Versicherer verlangt, dass die europäischen Regierungen und die Zentralbank ihre Zinspolitik ändern. In den USA steht die Zinswende bevor, in Europa wird sie über kurz oder lang folgen. Allerdings kann genau diese Wende, die so dringend von den Versicherern herbeigesehnt wird, manche Gesellschaft das Leben kosten. Denn vieles spricht dafür, dass der Anstieg nicht ordentlich und langsam vonstattengeht, sondern mit einer oder mehreren plötzlichen Bewegungen verbunden ist. Schon ein einzelner Zinsschock kann zu... Lesen Sie mehr ›

Untaugliche Argumente

 Herbert Frommes Kolumne  Das Wissenschaftliche Institut der PKV hat wie in jedem Jahr die Zahl veröffentlicht, mit der seiner Ansicht nach die privaten Krankenversicherer das gesamte Gesundheitssystem stützen. 2014 hat die PKV danach 12,45 Mrd. Euro mehr aufgewendet als die gesetzlichen Kassen für dieselbe Zahl an Versicherten aufgebracht hätten. Der PKV-Verband sollte aufhören, mit dieser Zahl zu argumentieren. Denn damit lädt die Branche die Leistungserbringer ein, bei PKV-Patienten ordentlich zuzulangen, sie macht einen dubiosen Kniefall vor der Politik und... Lesen Sie mehr ›

Schwere Krise im Marketing

 Herbert Frommes Kolumne  Der Versicherungsmonitor hat bekanntlich gute Quellen. Aber selbst wir waren überrascht, als uns unsere Kontakte E-Mails aus einem wichtigen Versicherungsunternehmen weiterleiteten, die auf eine schwere Krise im Marketing und hörbares Knirschen zwischen Vorstand und den Fachabteilungen hindeuten. Wir dokumentieren die Mails aus der Traditionsversicherung AG und der PR-Agentur Sockshot im Folgenden im Original. Hoffentlich verdirbt Ihnen die tragische Entwicklung nicht die Silvester-Laune. Alle Mitarbeiter des Versicherungsmonitors wünschen Ihnen einen guten Rutsch!... Lesen Sie mehr ›

Angriff von oben

 Herbert Frommes Kolumne  Bislang ist nicht entschieden, wie die digitale Umwälzung der Versicherungsbranche weiter abläuft. Es gibt nach wie vor die Möglichkeit, dass geniale Start-ups mit cleveren digitalen Angeboten den Rest des Marktes aushebeln. Google, Facebook und Amazon werden zurecht als künftige Angreifer genannt. Ganz aktuell ist der Trend, dass die großen Versicherer mit Hilfe der Digitalisierung die Marktbereinigung endlich voranbringen wollen. Der Angriff auf die kleinen und mittelgroßen Gesellschaften kommt bislang kaum von außen, sondern von den Marktführern.... Lesen Sie mehr ›

Stresstest: Unangemessene Arroganz

 Herbert Frommes Kolumne  Die deutschen Versicherer reagieren mit scharfer Kritik auf den Stresstest der europäischen Versicherungsaufsicht Eiopa, der in Zusammenarbeit mit nationalen Aufsichtsbehörden erfolgte. Im Kern sagen GDV und Aktuarvereinigung, dass die testenden Behörden keine Ahnung vom Thema haben. Das ist kein sehr kluges Verhalten der Branche. Sie unterschätzt den politischen Charakter der Tests und der nachfolgenden Debatte. Die Versicherer lagen mit ihren langfristigen Zinserwartungen jahrzehntelang lang völlig daneben und gingen auf dieser Basis Milliardenverpflichtungen ein. Sie sollten deshalb... Lesen Sie mehr ›

Ergo: Ein Verkauf ist denkbar

 Herbert Frommes Kolumne  Die Ergo steckt am Anfang eines tiefgreifenden Umbauprozesses. Ob er gelingt, ist nicht sicher – die Mutter Munich Re muss mit weiteren Belastungen aus der Düsseldorfer Gesellschaft rechnen. Im April 2017 tritt bei dem Rückversicherer ein neuer Vorstandschef an. Wenn er klug ist, überprüft er die Aufstellung des gesamten Konzerns und zieht Konsequenzen. Dabei wird auch ein möglicher Verkauf des Düsseldorfer Versicherers eine Rolle spielen. Denn so undenkbar ist er gar nicht.... Lesen Sie mehr ›

Warum Allianz-Chef Bäte zukaufen muss

 Herbert Frommes Kolumne  Oliver Bäte hat Probleme im eigenen Haus, es knirscht hörbar im Konzern. Jetzt zieht er alle Register, um wieder in die Offensive zu kommen. Analysten und Anleger wurden beim Capital Markets Day am Mittwoch mit sieben Vorträgen über die Digitalisierung bombardiert. Aber das Entscheidende kam vom Chef selbst. Bäte sucht eine neue Börsenstory. Dafür eignet sich die Auswirkung der Digitalisierung nur mäßig. Die wichtigste Botschaft von Mittwoch: Die Allianz bereitet eine große Übernahme vor.... Lesen Sie mehr ›

Solvabilität: Vergleiche sind zulässig

 Herbert Frommes Kolumne  Im Mai 2017 müssen die Versicherer ihre Kapitalquoten unter Solvency II offenlegen. Schon heute warnen der GDV und die BaFin davor, mittels dieser Zahlen Gesellschaften vergleichen zu wollen. Dafür sei die Basis zu verschieden. Diese Warnung ist völlig unrealistisch. Natürlich werden Presse, Verbraucherschützer und vor allem die Versicherer mit guten Solvabilitätsquoten die Werte öffentlich vergleichen und bewerten. Denn genau für diese Bewertung sind die Zahlen da.... Lesen Sie mehr ›

Schaulaufen für die Investoren

 Herbert Frommes Kolumne  Die Saison der Quartalsbilanzen ist fast vorbei. Die meisten großen europäischen Versicherer und Rückversicherer haben gute bis sehr gute Zahlen vorgelegt. Dafür gibt es eine Reihe von Gründen, darunter das Ausbleiben von Naturkatastrophen und Reservefreisetzungen. Und alle Vorstände sind brav über das Stöckchen gesprungen, das ihnen Investoren und Analysten hingehalten haben: Sie zahlen hohe oder sogar erhöhte Dividenden, viele planen Aktienrückkaufprogramme. Besonders klug ist das nicht.... Lesen Sie mehr ›