Verkauf naht

DBV-Winterthur will seinen Anteil von 10,41 Prozent an der Allgemeinen Hypothekenbank Rheinboden (AHBR) an die Gewerkschaftsholding BGAG abgeben. Das sagte Jan Martin Wicke, stellvertretendes Vorstandsmitglied des Versicherers. Damit wird es für die BGAG einfacher, die AHBR zu verkaufen. Die Gewerkschaftsholding, Großaktionär bei der Hypothekenbank, will neben AHBR auch den Baufinanzierer BHW abstoßen. Der Verkaufsprozess läuft bereits seit längerer Zeit.
Mit der BGAG gebe es bereits ein Übereinkommen, nur wenige Einzelheiten seien noch offen, sagte Wicke. Er rechnet mit einem Abschluss der Transaktion in der zweiten Jahreshälfte. Für DBV-Winterthur hat sich das AHBR-Paket zuletzt nicht gerade bezahlt gemacht. Nach Wickes Angaben musste der Versicherer 2004 34 Mio. Euro auf die Beteiligung abschreiben, 2003 waren es 67 Mio. Euro.

Quelle: Financial Times Deutschland

Dieser Beitrag ist nur für Premium-Abonnenten von Herbert Frommes Versicherungsmonitor persönlich bestimmt. Das Weiterleiten der Inhalte – auch an Kollegen – ist nicht gestattet. Bitte bedenken Sie: Mit einer von uns nicht autorisierten Weitergabe brechen Sie nicht nur das Gesetz, sondern sehr wahrscheinlich auch Compliance-Vorschriften Ihres Unternehmens.

Kategorien: Archiv

Diskutieren Sie mit