Axa will 100 Prozent an deutscher Tochter

Der Pariser Versicherungskonzern Axa will seinen Anteil an der deutschen Tochter Axa Konzern AG in Köln von 92,76 Prozent auf 100 Prozent aufstocken und die „komplexe Struktur“ in Deutschland straffen. Das Unternehmen bietet den Minderheitsaktionären 129,30 Euro pro Aktie, ein Aufschlag von 55 Prozent. Wenn Axa dann mehr als die dafür erforderlichen 95 Prozent hält, sollen die restlichen Anteilseigner über eine Zwangsabfindung herausgedrängt werden.

Quelle: Financial Times Deutschland

Dieser Beitrag ist nur für Premium-Abonnenten von Herbert Frommes Versicherungsmonitor persönlich bestimmt. Das Weiterleiten der Inhalte – auch an Kollegen – ist nicht gestattet. Bitte bedenken Sie: Mit einer von uns nicht autorisierten Weitergabe brechen Sie nicht nur das Gesetz, sondern sehr wahrscheinlich auch Compliance-Vorschriften Ihres Unternehmens.

Kategorien: Archiv, RTF Import

Diskutieren Sie mit