Talanx zahlt US-Fonds Putnam aus

Hauptgrund ist die Gerling-Übernahme

Von Herbert Fromme, Köln Der Versicherungskonzern Talanx steht kurz vor dem Kauf eines Anteils von 30 Prozent an seiner Vermögensverwaltung Ampega, den die US-Fondsgesellschaft Putnam seit 2002 hält. Nach Informationen der FTD aus Finanzkreisen ist der Deal perfekt, der Talanx 100 Prozent an Ampega gibt. Ein Talanx-Sprecher wollte nicht Stellung nehmen.

Der Preis für den Rückkauf soll sich im zweistelligen Millionenbereich bewegen. Hauptgrund für den Schritt dürfte die Übernahme des Gerling-Konzerns durch die Talanx-Gruppe sein. Sie will das Gerling Asset Management mit Ampega verschmelzen. Das neue Unternehmen wird rund 60 Mrd. Euro verwalten.

Mit einem US-Minderheitspartner könnte es bei der Fusion langwierige Abstimmungsprozesse mit der US-Finanzaufsicht geben. Talanx wird weiter Fonds von Putnam verkaufen. Die Gesellschaft leidet nach einem Skandal unter hohem Mittelabfluss. Putnam gehört zur US-Finanzgruppe Marsh & McLennan.

Quelle: Financial Times Deutschland

Dieser Beitrag ist nur für Premium-Abonnenten von Herbert Frommes Versicherungsmonitor persönlich bestimmt. Das Weiterleiten der Inhalte – auch an Kollegen – ist nicht gestattet. Bitte bedenken Sie: Mit einer von uns nicht autorisierten Weitergabe brechen Sie nicht nur das Gesetz, sondern sehr wahrscheinlich auch Compliance-Vorschriften Ihres Unternehmens.

Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit