DBV-Winterthur geht gestärkt in Ehe mit Axa

In ihrem letzten Jahr als Teil der Credit-Suisse-Gruppe haben die DBV-Winterthur Versicherungen bei Umsatz und Gewinn deutlich zugelegt. Die DBV-Winterthur, die jetzt zur deutschen Axa gehört, verbuchte 2006 mit einem Überschuss von 222 Mio. Euro ein Plus von 61 Prozent. Die Bruttobeitragseinnahmen nahmen um 5,2 Prozent auf 3,9 Mrd. Euro zu. Davon stammten 2,1 Mrd. Euro aus der Lebensversicherung, die inklusive der niederländischen Tochter um 9,6 Prozent zulegte. In der Schaden- und Unfallversicherung litt das Unternehmen erneut unter dem Preiskrieg in der Autoversicherung. Die gesamten Prämieneinnahmen fielen hier um 6,1 Prozent auf 705 Mio. Euro.

Quelle: Financial Times Deutschland

Dieser Text ist nur für Premium-Abonnenten von Herbert Frommes Versicherungsmonitor persönlich bestimmt. Das Weiterleiten der Inhalte – auch an Kollegen – ist nicht gestattet. Bitte bedenken Sie: Mit einer von uns nicht autorisierten Weitergabe brechen Sie nicht nur das Gesetz, sondern sehr wahrscheinlich auch Compliance-Vorschriften Ihres Unternehmens.

Kategorien: Archiv 2006-2012

Diskutieren Sie mit