Plötzlicher Abgang bei Standard Life

Wechsel an der Spitze des britischen Versicherers Standard Life in Deutschland: Sven Enger verlässt die deutsche Niederlassung überraschend und plötzlich. Interims-Nachfolger wird Richard Stevenson. Außerdem: Wechsel in den Vorständen von Janitos und DA Direkt.

Sven_Enger

Standard Life Deutschland-Chef Sven Enger hat das Unternehmen überraschend verlassen

© Standard Life

Standard Life – Sven Enger, 48, der bisherige Chef der deutschen Niederlassung des britischen Versicherers, verlässt das Unternehmen mit sofortiger Wirkung. Interims-Nachfolger wird Richard Stevenson, 46. Stevenson leitet das UK & Europe Strategic Partnership Team. Enger war im August 2011 zu Standard Life gekommen.

Zu den Gründen für Engers Abgang sagte Standard Life nichts, der Wechsel sei aber überraschend gekommen, so ein Sprecher. Das Engagement des Versicherers in Deutschland stehe nicht zur Debatte. In Deutschland verkauft das Unternehmen vor allem Fondspolicen.

Janitos – Wolfgang Bach, 55, wurde zum 1. September neues Vorstandsmitglied bei der Gothaer-Tochter Janitos. Bach übernimmt die Ressorts Finanzen und IT bei dem Heidelberger Maklerversicherer. Zuvor war Bach Vorstand bei der Gothaer TU in Polen.

DA Direkt – Helmut Hoffmans, 61, ist seit 1. September neues Mitglied des Vorstands des Zurich-Direktversicherers DA Deutsche Allgemeine. Er übernimmt den Bereich Governance. Gleichzeitig bleibt Hoffmans Leiter Recht und Compliance der Zurich-Gruppe Deutschland.

Patrick Hagen

Dieser Beitrag ist nur für Premium-Abonnenten von Herbert Frommes Versicherungsmonitor persönlich bestimmt. Das Weiterleiten der Inhalte – auch an Kollegen – ist nicht gestattet. Bitte bedenken Sie: Mit einer von uns nicht autorisierten Weitergabe brechen Sie nicht nur das Gesetz, sondern sehr wahrscheinlich auch Compliance-Vorschriften Ihres Unternehmens.

Diskutieren Sie mit