Axa profitiert von schwachem Euro

Der französische Versicherer hat im ersten Halbjahr bei Umsatz und Gewinn zugelegt – dabei profitiert er von dem schwachen Euro. Die Ziele des Strategieprogramms „Ambition Axa“, dass dieses Jahr ausläuft, werden alle erreicht, manche übertroffen, sagte Konzernchef Henri de Castries. Danach will der Versicherer sich neue Ziele setzen.

Weiterlesen:
Sie haben im Moment kein aktives Abo. Hier können Sie ein Abo abschließen.

Unseren Abo-Service erreichen Sie unter abo@versicherungsmonitor.de.

Dieser Beitrag ist nur für Premium-Abonnenten von Herbert Frommes Versicherungsmonitor persönlich bestimmt. Das Weiterleiten der Inhalte – auch an Kollegen – ist nicht gestattet. Bitte bedenken Sie: Mit einer von uns nicht autorisierten Weitergabe brechen Sie nicht nur das Gesetz, sondern sehr wahrscheinlich auch Compliance-Vorschriften Ihres Unternehmens.

Diskutieren Sie mit