Arag baut Justix

Der Rechtsschutzspezialist Arag baut einen neuen digitalen Dienstleister für Rechtsfragen auf. Das Unternehmen heißt mit Arbeitsnamen Justix und sitzt im Mediapark in Köln. Es soll ein effizientes Dienstleistungssystem auch für Kunden entwickeln, die keine Rechtsschutzversicherung bei der Arag haben. Vorbild ist eine niederländische Konzerngesellschaft. Allerdings wird das Unternehmen aus rechtlichen Gründen zunächst nur für Kunden im EU-Ausland arbeiten, in Deutschland bleibt diese Form der Rechtsdienste verboten.

Weiterlesen:
Sie haben im Moment kein aktives Abo. Hier können Sie ein Abo abschließen.

Unseren Abo-Service erreichen Sie unter abo@versicherungsmonitor.de.

Dieser Beitrag ist nur für Premium-Abonnenten von Herbert Frommes Versicherungsmonitor persönlich bestimmt. Das Weiterleiten der Inhalte – auch an Kollegen – ist nicht gestattet. Bitte bedenken Sie: Mit einer von uns nicht autorisierten Weitergabe brechen Sie nicht nur das Gesetz, sondern sehr wahrscheinlich auch Compliance-Vorschriften Ihres Unternehmens.

Diskutieren Sie mit