Allianz: Freude über Pimco

Die Allianz hat im ersten Quartal aufgrund des Wegfalls eines positiven Sondereffekts 300 Mio. Euro weniger verdient als im Vorjahreszeitraum. Beim Betriebsgewinn legte der Versicherer dagegen um 9,4 Prozent zu. Grund waren deutlich bessere Ergebnisse in der Vermögensverwaltung sowie in der Lebens- und Krankenversicherung. Finanzchef Dieter Wemmer freute sich über die Entwicklung beim Vermögensmanager Pimco, der bei Anlegern zusätzliche 21 Mrd. Euro einwarb. Negativ wirkten sich wie bei der Konkurrenz die Absenkung der sogenannten Ogden-Rate in Großbritannien und mehr Großschäden aus.

Weiterlesen:
Bitte melden Sie sich an.

Noch keinen Zugang? Ein Abonnement können Sie hier abschließen.


Kategorien: Abo, Industrieversicherung, Nachrichten, Top News, Versicherer