Ertragskraft der Lebensversicherer sinkt

Die Ratingagentur Assekurata hat erneut die Ertragskraft und die Garantiezinsverpflichtungen von 75 Lebensversicherern untersucht. Gegenüber der Vorjahres-Studie hat sich der Ertragspuffer zwischen Rechnungszinsanforderungen und Kapitalerträgen halbiert. Betrug er 2015 noch 0,44 Prozent der Deckungsrückstellungen waren es 2016 nur noch 0,22 Prozent. Schuld sind laut Assekurata das Niedrigzinsumfeld und die hohen Anforderungen durch die Zinszusatzreserve. Die Ratingagentur wies erneut auf die Gefahr hin, dass die Anbieter Risikogewinne von Berufsunfähigkeitsversicherten zur Quersubventionierung der Lebensversicherung nutzen könnten.

Weiterlesen:
Bitte melden Sie sich an.

Noch keinen Zugang? Ein Abonnement können Sie hier abschließen.


Kategorien: Abo, Allgemein, Analyse, Top News, Versicherer