Bildergalerie: Versicherungsmonitor Breakfast Briefing

Am Freitag diskutierten beim siebten Breakfast Briefing des Versicherungsmonitors rund 50 Versicherer, Insurtechs, Makler und weitere Experten im Hotel Mondial am Dom in Köln. Referenten von Ergo, Zurich, Element, Smart Insurtech, Friendsurance, Coya und Flexperto gingen der Frage nach, ob Partnerschaften von Versicherern und Insurtechs ein Zukunftsmodell sind, oder doch nur eine Verzweiflungstat. In dieser Bildergalerie zeigen wir Ihnen Impressionen der Veranstaltung.

Beim Versicherungsmonitor Breakfast Briefing diskutierten Mark Klein (Ergo), Stephan Gawarecki (Hypoport), Monika Schulze (Zurich), Sebastian Herfurth (Friendsurance) und Felix Anthonj (Flexperto) unter Moderation von Herbert Fromme (v.l.n.r.)

© Versicherungsmonitor/Mathis Wienand

Die siebte Kurzkonferenz des Versicherungsmonitors hatte am Freitag das Thema „Partnerschaft von Insurtechs und Versicherern – Zukunftsmodell oder Verzweiflungstat?“.  Die angebliche oder reale Bedrohung durch Insurtechs ist ein heißes Thema in der Versicherungsbranche. Für viel Geld werden die Unternehmen umgebaut, werden Apps Plattformen und Kundenschnittstellen programmiert. Herausgekommen ist bislang wenig, jedenfalls auf den ersten Blick. Doch der Schein trügt, der digitale Umbau der Branche entwickelt sich zwar langsam, aber mit Wucht. Gegeneinander oder miteinander? Wer gewinnt den digitalen Wettlauf? Traditionelle Versicherer, Insurtechs oder Außenseiter wie Autohersteller und Internetkonzerne? Darüber wurde am Freitag heftig diskutiert.

Die Keynote zum Thema „Angriff der digitalen Versicherer“ hielt Thomas Münkel, Vorstandsvorsitzender von Coya. Monika Schulze, Global Head of Customer & Digital Experience bei Zurich, sprach über die Gefahren für Versicherer durch die digitale Transformation. In einem Streitgespräch diskutierten Felix Anthonj, Gründer und CEO von Flexperto, Richard Hector, Chief Sales Officer bei Element, und Mark Klein, Chief Digital Officer der Ergo, wer bei der Digitalisierung zuletzt lachen wird: Versicherer, Insurtechs oder Branchenfremde. Stephan Gawarecki, Vorstand von Hypoport AG/Smart Insurtech, erläuterte, wie Versicherer Daten und Prozesse integrieren können – mit dem Ziel der Selbstheilung. Nach einem Impulsvortrag von Friendsurance-Geschäftsführer Sebastian Herfurth diskutierten er, Felix Anthonj, Stephan Gawarecki, Mark Klein und Monika Schulze unter Moderation von Herbert Fromme über Partnerschaften von Versicherern und Insurtechs: Zukunftsmodell oder Verzweiflungstat?

Der Versicherungsmonitor hat für Sie von der Veranstaltung berichtet:

„Die Zukunft der Versicherer entscheidet der Kunde” von Katrin Berkenkopf am 9. März 2018

Auf Twitter finden Sie alle Tweets zur Veranstaltung unter .

Der Versicherungsmonitor hat bereits weitere Kurzkonferenzen geplant, die jeweils von 8.30 Uhr bis ca. 11 Uhr dauern und mit einem Frühstück verbunden sind. Themen und Termine finden Sie hier.

Bildergalerie der Veranstaltung:

This slideshow requires JavaScript.


Kategorien: Allgemein, Insurtech, Insurtech, Nachrichten, Top News

Diskutieren Sie mit