Öffentliche verlieren Leben-Neugeschäft

Die öffentlichen Versicherer sind mit dem Jahr 2017 zufrieden, obwohl ihr Marktanteil gesunken ist. Die elf regional tätigen Versicherer der Sparkassen-Finanzgruppe sehen sich als „zweitstärkste Kraft im deutschen Erstversicherungsmarkt“ weiterhin gut aufgestellt. Die Geschäftszahlen für das vergangene Geschäftsjahr zeigen ein gemischtes Bild: Während die Gesellschaften in der Schaden- und Unfallversicherung sowie in der Krankenversicherung teilweise kräftiges Wachstum verzeichneten, gingen die Beiträge in der Lebensversicherung deutlich stärker als im Branchendurchschnitt zurück – sowohl im Geschäft gegen laufenden Beitrag als auch im Einmalbeitragsgeschäft. Die saldierten Gewinne vor Steuern liegen mit 919 Mio. Euro knapp 16 Prozent unter dem Vorjahreswert.

Weiterlesen:
Bitte melden Sie sich an.

Noch keinen Zugang? Ein Abonnement können Sie hier abschließen.

Dieser Beitrag ist nur für Premium-Abonnenten von Herbert Frommes Versicherungsmonitor persönlich bestimmt. Das Weiterleiten der Inhalte – auch an Kollegen – ist nicht gestattet. Bitte bedenken Sie: Mit einer von uns nicht autorisierten Weitergabe brechen Sie nicht nur das Gesetz, sondern sehr wahrscheinlich auch Compliance-Vorschriften Ihres Unternehmens.