Schick: „Gegengewicht zur Finanzlobby“

Der Grünen-Abgeordnete Gerhard Schick verlässt Ende des Jahres den Bundestag, um die „Bürgerbewegung Finanzwende“ zu führen. Der Verein setzt sich für eine Finanzwirtschaft ein, die den Menschen dient. In seiner abschließenden Rede im Reichstagsgebäude kritisierte der Ökonom die Berliner Finanzpolitik, die aus seiner Sicht zu sehr nach der Pfeife der Lobbyisten tanzt. In der Altersvorsorge müsse es eine fairere Verteilung der Lasten durch die Niedrigzinsen geben, forderte er. Er kündigte an, auch in Zukunft für ein Gegengewicht zur Finanzlobby zu arbeiten.

Weiterlesen:
Bitte melden Sie sich an.

Noch keinen Zugang? Ein Abonnement können Sie hier abschließen.


Kategorien: Abo, Allgemein, Aufsicht & Regeln, Nachrichten, Top News, Versicherer