Bildergalerie: Versicherungsmonitor Breakfast Briefing

Der Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI) im Schadenmanagement von Versicherern war das Thema des zwölften Versicherungsmonitor-Breakfast Briefings. Am Mittwochmorgen diskutierten Experten von Versicherern, Maklern, Technologie-Anbietern und weitere Fachleute im Hotel Mondial am Dom in Köln. Was kann KI leisten? Wie müssen die Datenquellen beschaffen sein? Wo müssen Versicherer jetzt investieren und was kann dabei schiefgehen? Fragen wie diese wurden von Rednern und Publikum rege und teils kontrovers diskutiert. Die Keynote lieferte Christian Krams, Mitglied des Vorstands Versicherungskammer – BavariaDirekt. Mit dabei waren außerdem Experten von Munich Re, Omnius, Eucon und HDI. Die Bildergalerie gibt Ihnen einen Eindruck von der Veranstaltung.

Der KI-Einsatz im Schadenmanagement wurde beim Breakfast Briefing diskutiert. Herbert Fromme, Jörg Niestroj (Eucon Digital), Christian Krams (Versicherungskammer), Martin Micko (Omnius Group) und Wolfgang Hauner (Munich Re) (v.l.n.r.)

© Versicherungsmonitor/Marc Tups

Beim zwölften Breakfast Briefing diskutierten am Mittwoch Redner und Teilnehmer zum Thema „Künstliche Intelligenz im Schadenmanagement“. Führungskräfte von Erst- und Rückversicherern, Maklern, Technologie-Anbietern und weitere Fachleute trafen sich wieder im Hotel Mondial am Dom in Köln. Referenten von Versicherungskammer – BavariaDirekt, HDI, Eucon, Omnius und Munich Re tauschten sich über die Potenziale und Grenzen von KI in der Schadenbearbeitung von Versicherern aus. Unten in der Bildergalerie finden Sie Impressionen der Veranstaltung.

In der Keynote sprach Christian Krams, Vorstandsmitglied der Versicherungskammer – BavariaDirekt zum Thema „Was geht, was geht nicht – der Stand beim digitalen Schadenmanagement“. Anschließend lieferte Herbert Rogenhofer, Vorstand der HDI Versicherung, einen Einblick, wie Versicherer den digitalen Umbau erfolgreich gestalten können. Smart Claims waren das Thema von Jörg Niestroj, Chief Technology Officer von Eucon Digital. „Mit künstlicher Intelligenz wird die Schadenabwicklung zum besseren Kundenerlebnis“, lautete seine These. Danach räumte Martin Micko, Chief Operating Officer bei der Omnius Group, mit falschen Vorstellungen und häufigen Missverständnissen rund um KI auf. Nach diesem Impulsvortrag diskutierte Martin Micko zusammen mit Wolfgang Hauner, Chief Data Officer der Munich Re, sowie Christian Krams und Jörg Niestroj unter Moderation von Herbert Fromme und Anna Gentrup zum Thema „Alles digital, alles besser? Was KI im Schadenmanagement wirklich leistet“.

Der Versicherungsmonitor hat für Sie von der Veranstaltung berichtet:

Mit KI zu weniger Schadenzahlungen“ von Patrick Hagen am 3. Juli 2019

Auf Twitter finden Sie alle Tweets zur Veranstaltung unter #VMBreakfastBriefing.

Das nächste Breakfast Briefing findet im September statt. Den genauen Termin und Titel finden Sie in Kürze hier.

 

Die Bildergalerie der Veranstaltung vom 3. Juli 2019

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Kategorien: Allgemein, Top News, Versicherer

Diskutieren Sie mit