IBM will sich bei Gesundheitsakten positionieren

Die privaten Krankenversicherer Central und DKV werden ihren Kunden bald die elektronische Gesundheitsakte (eGA) von IBM zur Verfügung stellen. Ronald Fritz, Projektleiter bei IBM, hofft darauf, dass weitere Anbieter dem Beispiel folgen. Die PKV sollte sich des Themas aktiv annehmen und nicht auf Vorgaben der Politik warten, sagt er. Die Befürchtung mancher PKV-Unternehmen, IBM würde die Aufmerksamkeit vor allem auf die Zusammenarbeit mit der Techniker Krankenkasse konzentrieren, sei unbegründet, betont Fritz.

Weiterlesen:
Sie haben im Moment kein aktives Abo. Hier können Sie ein Abo abschließen.

Unseren Abo-Service erreichen Sie unter abo@versicherungsmonitor.de.

Dieser Beitrag ist nur für Premium-Abonnenten von Herbert Frommes Versicherungsmonitor persönlich bestimmt. Das Weiterleiten der Inhalte – auch an Kollegen – ist nicht gestattet. Bitte bedenken Sie: Mit einer von uns nicht autorisierten Weitergabe brechen Sie nicht nur das Gesetz, sondern sehr wahrscheinlich auch Compliance-Vorschriften Ihres Unternehmens.

Diskutieren Sie mit