Bildergalerie: Versicherungsmonitor Breakfast Briefing

„Cloud-Computing: Zukunftstreiber und Großrisiko“ war das Thema des dreizehnten Versicherungsmonitor-Breakfast Briefings. Am Dienstagmorgen trafen sich Experten von Versicherern, Maklern, Technologie-Anbietern und weitere Fachleute im Hotel Mondial am Dom in Köln. Was bringt Versicherern die Datenverwaltung in der Cloud? Was kann die Technologie leisten und wo lauern Gefahren? Was sagt die BaFin dazu? Fragen wie diese wurden von Rednern und Publikum rege diskutiert. Die Keynote lieferte Mark Klein, Digitalchef der Ergo. Mit dabei waren außerdem Experten von Axa, Segger Rechtsanwälte, Adesso und Finlex. Die Bildergalerie gibt Ihnen einen Eindruck von der Veranstaltung.

Beim Breakfast Briefing diskutierten Experten darüber, was Cloud-Systeme Versicherern bringen und wo Gefahren lauern

© Versicherungsmonitor/Mathis Wienand

Am Dienstagmorgen diskutierten Teilnehmer und Redner beim 13. Versicherungsmonitor Breakfast Briefing über das Thema „Cloud-Computing: Zukunftstreiber und Großrisiko“. Im Hotel Mondial am Dom in Köln trafen sich Führungskräfte von Erst- und Rückversicherern, Maklern, Technologie-Anbietern und Experten für Versicherungsrecht. Referenten von Ergo, Axa, Adesso, Segger Rechtsanwälte und Finlex tauschen sich über die Potenziale von Cloud-Systemen für Versicherer aus. Unten in der Bildergalerie finden Sie Impressionen der Veranstaltung.

In der Keynote sprach Mark Klein, Chief Digital Officer der Ergo-Gruppe und Vorsitzender des Vorstands von Ergo Digital Ventures, darüber, wie Versicherer den Weg zum dezentralen Datenschatz schaffen können. Jens Becker, Bereichsleiter IT Transversal Functions bei der Axa, sprach über Digitale Schnittstellen und die Cloud-Anbindung. Oliver von Ameln, Geschäftsführer von Adesso insurance solutions, referierte zum Thema „Keine Angst vor dem Wolkenbruch –Anwendungslandschaften von Versicherungen in der Cloud“. Elisa Roenneberg, Rechtsanwältin bei der Segger Rechtsanwaltsgesellschaft, gab einen Einblick in aufsichtsrechtliche Vorgaben bei der Cloud-Nutzung. Milad Rezazadeh, leitender Software-Entwickler bei Finlex, erläuterte die Do’s and Don’ts bei der Nutzung von Cloud-Systemen. In der Podiumsdiskussion „Was funktioniert, was nicht? Was müssen Versicherer tun, was sollten sie lassen?“ diskutierten Klein, von Ameln und Roenneberg unter Moderation von Anna Gentrup und Herbert Fromme.

Der Versicherungsmonitor hat für Sie von der Veranstaltung berichtet:

„Ohne Cloud geht es nicht mehr“ am 19. November 2019 von Katrin Berkenkopf

 

Das nächste Breakfast Briefing findet am 5. Februar 2020 zum Thema Insurtechs statt. Im März folgt die Veranstaltung „Der digitale Umbau – Dokumentenmanagement und andere Großbaustellen im Backoffice”. Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Die Bildergalerie der Veranstaltung vom 19. November 2019:

Fotos: © Versicherungsmonitor/Mathis Wienand

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Kategorien: Allgemein, Nachrichten, Top News, Versicherer

Diskutieren Sie mit